Liebe online: Eine Liebeserklärung!

Anzeige

Liebe online: Eine Liebeserklärung!

 

Ich bevorzuge ja das Unterwegssein, dieses Sehen und sofort toll finden. Den Geruch wahrzunehmen, fühlen und direkt zu spüren, zu gucken ob es passt oder schon am Anfang für Unbequemlichkeiten sorgt. Ach ja, dieses Live vor Ort direkt gegenüber stehen ist schon schön. Letztens war ich mal wieder online unterwegs, ich wartete auf eine Freundin, welche sich ein wenig verspätete, da hatte ich Zeit im Netz zu stöbern – Liebe online.

Während ich durch die digitale Welt surfte, sah ich plötzlich dich und es traf mich wie ein Schlag. Es war Liebe auf den ersten Blick und klickte auf dein Profil, dort waren noch weitere Fotos und auf jedem gefielst du mir noch mehr. Die Beschreibung verstärkte mein Gefühl, dich will ich.

 

Liebe online

Der Wind rauschte durch mein Haar und die Gedanken, dass der Herbst nur noch halb so kalt wäre und wesentlich erträglicher, wenn du bei mir wärst. Mir fielen sofort so viele schöne Dinge ein, die wir gemeinsam unternehmen könnten. Ich war verzaubert von deinem Anblick. Diesen Herbst, du und ich, das wäre zu schön. Während ich schon in Zukunftsträumen schwelgte, folgte sofort die Ernüchterung, denn dieses Gefühl hatte ich schon öfters!

Was ist, wenn du ganz anders als auf dem Foto bist. Wenn ich dich das erste mal LIVE sehe und du dann nicht deiner Beschreibung entsprichst. In der realen Welt sehe ich dich in 3D, ich fühle und rieche dich, was ist, wenn du mir dann nicht mehr gefällst oder gar nicht zu mir passt?

Mein jetziger Traum von gemeinsamen Spaziergängen wäre vorbei und die Enttäuschung zu groß. Du an meiner Seite, ist dieser Gedanke zu früh, obwohl man sich noch nicht einmal sah. Sind es zu hohe Erwartungen mit dir durch dick und dünn zu gehen.

Würden wir uns einfach jetzt so begegnen, wäre sicherlich vieles anders. Ich schaute immer noch auf dein Foto und hoffte, wenn wir uns das erste Mal sehen, dass es dann immer noch Liebe ist:

Dreams come true with this shoe .

Der Tag an dem wir uns das erste Mal trafen. Es war und ist Liebe auf den ersten Blick und hält mindestens diesen Winter und den nächsten, im Sommer gibt es aufgrund der Wetterlage eine kleine Beziehungspause. Wer hat denn am Anfang gedacht, dass es um einen Mann ging? Sind wir ehrlich, unser Kaufverhalten hat sich durch den Online-Shop auch verändert, wir bestellen mehrere Teile in verschiedenen Größen, in der Hoffnung, dass eins wenigstens passt. Der Rest wird einfach und problemlos zurück geschickt, wenn es nicht aussieht wie auf dem Foto, sich nicht gut anfühlt oder eben die Größe nicht stimmt. Ja und dann wird es einem auch noch leicht gemacht, die Ware aus mehreren Online-Shops zu bestellen.

 

Im Laden vor Ort gestaltet sich das Prozedere ganz anders, da pendle ich zwischen zwei Kleidern locker mal eine halbe Stunde und zerbreche mir den Kopf welches ich nun nehme. Wenn ich mir damals bei meiner Männerwahl auch mal so viele Gedanken gemacht hätte, dann wäre ich jetzt verheiratet. Wie gut, dass ich mehr nach, wo die Liebe hinfällt, agiert habe, sonst würde es jetzt nämlich nicht meinen Blog geben. Laut Coco Chanel wählen die meisten Frauen ihr Nachthemd mit mehr Verstand, als ihren Mann!

Hin und wieder kann ich mich auf die Schnelle nicht entscheiden und nehme beide Kleider, außer es ist Liebe auf den ersten Blick. Ach und dann gibt es noch die guten Stücke, die man einfach mal so mitnimmt weil der Preis stimmt. Erst noch mit dem Gedanken, könnte ich mal anziehen, werden sie im Laufe der Zeit zu unseren Lieblingsteilen.

Da soll sich doch noch einmal jemand darüber wundern, warum das im Online-Dating ähnlich abläuft. Es ist ein Verhaltensmuster, welches wir schon lange praktizieren und unterbewusst auch auf andere Bereiche anwenden, da viele Singleseiten ähnlich wie ein Online-Shop aufgebaut sind. Gut, mit unseren Schuhen können wir vorab nicht chatten, aber die Produktbeschreibung wie Größe, Aussehen und Eigenschaften weisen schon gewisse Parallelen auf. Ich würde auch einen Schuh, der mir nicht gefällt, wegwischen.

Für die Herren zum Verstehen, warum viele Frauen Schuhe so lieben. Als kleine Mädchen sind wir mit Märchen aufgewachsen, in einem ging es um einen Schuh, der anscheinend mehr hängen geblieben ist als der Prinz. Kurz – Schuld ist Aschenputtel, denn

Schuhe verändern dein Leben, frag Cinderella.

Wir wissen auch nicht wirklich, über wen sie sich mehr freut, über den Schuh oder den Prinzen (mit dem sie erst einmal getanzt hat), die Grenze ist da so verschwommen. Er passt, juhu, Kuss und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende – Cinderella, der Prinz und der Schuh.

Outfit: KLEID (Schnäppchen aus Venedig) / PULLOVER (H&M) / SCHUHE (Peperosa) in blau / TASCHE (Michael Kors – Outlet Orlando)

Gerade kein Prinz in Sicht, in der Zeit amüsiere ich mich mit schönen Dingen, wie Schuhe. Meine neuen Treter von Peperosa sind eine super Begleitung durch den Alltag. Wer mich auf Instagram begleitet sieht sie fast täglich, wenn ich unterwegs bin. Hurra der Herbst ist da und spiele für euch die gute Fee, denn es gibt 15% mit dem Code SINGLE15 bei Peperosa auf deren Sortiment (die Schuhe kommen direkt aus Italien und dadurch spart ihr den Versand 20 €). Also den Schuh hättet ihr dann schon mal, fehlt nur noch der Prinz oder auch nicht. 😉

Produktsample – die Schuhe wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt, nachdem ich sie mir ausgesucht hatte.

4 Comments

Kommentar verfassen