Mädels Wochenende im Vienna House Andel’s Berlin

Anzeige

MÄDELS WOCHENENDE

Vienna House Andel's Berlin

Für ein Event von Badoo ging es am Freitag nach Berlin in die Skybar. Um das Ganze ein wenig zu entschleunigen und nicht vom Termin in der Nacht wieder nach Hause zu hetzen, beschlossen wir, uns eine kleine Auszeit übers Wochenende im Vienna Housel Andel’s Berlin zu gönnen. Vollgepackt mit tollen Sachen, die das Bloggerleben schöner machen ging es ins Weekend Feeling. Schon der Eingang ist imposant, der mit seinem großzügigen gemütlichen Aufenthaltsbereich zum Längerverweilen einlädt. Direkt angekommen erhielten wir eine Führung durch das riesengroße Hotel, welches ursprünglich eigentlich ein Einkaufszentrum werden sollte.

 H E R Z L I C H

W I L L K O M M E N

Um einen Tapetenwechsel vorzuziehen reicht auch eine Stadt wie Berlin und wer nicht gerade als (Single)blogger unterwegs ist, sollte den Laptop zu Hause lassen. Man schnappt sich eine oder mehrere Freundin(nen) und verbringt ein entspanntes Wochenende mit Wellness, gutem Essen, wunderschönem Abiente im Vienna House Andel’s Berlin. Gratis dazu gibt es sicherlich lustige Storys, die man sich später noch erzählen und darüber lachen kann 😉 Wir hatten so viel Spaß und ich nehme Euch heute mit in unseren Blogger-Alltag. Einen Blick vor und hinter die Kulissen eines ganz normalen Arbeitstages.

Unser Zimmer

Svenja empfing unsere Schlüsselkarten und ich war irgendwie leicht aus dem Häuschen, worüber Svenja sich amüsierte, da ich ja auch ganz gerne für ein Hostel plädiere. Ich bin da ein wenig wie Aschenputtel und mit wenig glücklich, aber zum allerersten Mal in einer Suite zu residieren, ließ mich vor Freude fast platzen. Es ist immer wieder toll, wenn man überrascht wird und da meine Erwartungshaltung wie immer gering war, wurde ich echt geflasht.

Unsere Suite ist in der 11. Etage und in einen Wohn- und Schlafbereich unterteilt. Modernes Design und Interior, ausgestattet mit einer Couch zum Chillen, einem Arbeitsplatz, einem großen Bett und Fernseher in beiden Zimmern, laden zum Längerverweilen ein. Mit einer fantastischen Aussicht auf die Skyline von Berlin. Das Bad ließ unsere Herzen höher schlagen, eine Duschkabine und Badewanne mit einem großen Fenster und viel Licht.

H A P P Y  T I M E

Ein wenig Cinderella-Feeling: SCHLOSSKLEID BALL✓. Kaum auf der Couch zog es mich doch glatt in die Horizontale.Während ich träumte und der Prinz kurz davor war mich wach zu küssen „Juuuuuuuuulia!!!! Aufstehen.“ Ich sage es ja immer wieder – Vorstellung und Realität, dazwischen liegen Welten. Im Gegensatz zu Dornrösschen, welche nach einem Hundert-Jahre-Schlaf völlig entspannt erwacht, ich leicht verwirrt – „Was schon so spät!“.

Cinderella ist fertig und wir machen uns auf den Weg in die Skybar. Einmal aus der Suite, den Gang entlang, rechts rum zum Fahrstuhl in den 14. Stock.

SKYBAR

im Vienna House Andel's Berlin

Badoo lud zum gemeinsamen entspannten Abend mit Kollegen und Freunden ein. Neben Fingerfood und Drinks gab es auch noch ein Sofakonzert mit dem englischen Singer / Songwriter ZAK ABEL. Ein Vollblutmusiker der nicht nur eine wunderschöne Stimme hat, sondern auch perfekt Gitarre und Keybord beherrscht. Ich sag es euch, der junge Herr hat Charme.

In 65 Meter Höhe erwartet einen ein atemberaubender Panoramablick über Berlin. Die Skybar ist ringsherum verglast und bietet eine 270°-Sicht. Über den Dächern Berlins mit leckeren Drinks, kann man diese Ausicht genießen, welche nicht nur bei Nacht ein Highlight ist.

Auf plüschigen Sesseln und Sofas macht man es sich bequem und kann dabei herrlich den Abend ausklingen lassen. PERFEKT FÜR EINEN HEITEREN MÄDELSABEND. Schon der Mathias Schweighöfer wusste das und ist mit seiner Filmcrew hier angerückt und die Bar ist in einigen Szenen vom Schlussmacher zu sehen.

P A R T Y

T I M E

Wesentlich später als Mitternacht, mit gefühlten 99 Luftballons kamen wir in unser Zimmer zurück. Dort stellte ich erst einmal fest, dass ich ein richtig rotes Auge hatte. Echt jetzt! „Juuuuuliaaaa, ich brauche ein Handtuch.“ Nach ihrem Abschmink-Manöver, benötigte Svenja dringend etwas zum abtrocken. „Um dich herum sind überall Handtücher, greif dir eins.“ Gesagt getan und kurz darauf fing sie an zu lachen – „Na toll, überall sind Handtücher und ich feudel mir mit der Fußmatte das Gesicht.“ Wir lagen beide lachend auf dem Boden. Das kann man gar nicht richtig erzählen, das muss man erlebt haben. Mein Auge wurde auch noch verarztet, Teebeutel aufs Auge, Augenklappe drauf und meine Seriösität war dahin.

GUTEN MORGEN BERLIN

FRÜHSTÜCK. Im Restaurant DELIGHT gibt es ein leckeres Frühstücksbuffet, da wir allerdings in einer Suite residieren, haben wir die Lizenz zur A[Lounge] ein seperater Bereich für Geschäftsleute und Personen die ein wenig mehr Privatsphäre bevorzugen. Ein üppiges Buffet, welches Bloggerherzen höher schlagen lässt, nicht nur vom Genuß sondern auch fürs Shooting. Ja, wir fotografieren unser Frühstück, welches dieses Mal etwas Aufmerksamkeit auf uns zog.

T I S C H L E I N

D E C K  D I C H

 

Ein Brite fragte uns ob er ein Foto machen soll, da wir uns gegenseitig fotografieren, antworteten aber, dass wir keine Bilder von uns brauchen. Er sah uns an „No, can I take a pic of your breakfast?“ Ähm, ja, das hatten wir bisher noch nie und ließen ihm freie Fahrt.

Ein Mann, der uns amüsiert beobachtete, wie wir das Essen platzierten und dekorierten, meinte zu uns, dass er sich am liebesten jetzt an unseren Tisch setzen möchte und weiter essen würde obwohl er satt war.

 

WELLNESS

Kleine Auszeit

Auf 550 m² laden finnische Sauna und Biosauna, Whirlpool, Fitnessbereich und Ruheterrassen zum Auspowern und Abschalten im Spa-Bereich ein. Bevor es aber zur verdienten Auszeit kommt, wird noch Bildmaterial geshootet. THE BIG LEBOWSKI IN PINK, mein Lieblingsoutfit in Berlin 🙂

Zur Begrüßung gibt es frisches Infused Water. Svenja erhielt eine Anti-Stress Gesichtsbehandlung mit intensiver Nackenmassage und ich eine Ganzkörpermassage mit Honig- und Kerzenmassage. Der Honig zieht durch seine klebrige Supstanz die ganzen Giftstoffe aus dem Rücken. Von hundert auf Null zu kommen benötigt mentale Tricks. Ohne Achtsamkeitsübungen kommt mein Hirn nämlich auf komische Gedanken, wie das nächste Shooting, Instagrampost … RUHE und fokussiere mich auf die Klänge der Musik und die Berührungen der Haut – ENTSPANNUNG.

K L E I N E

A U S Z E I T

Ein warmes Bad im Whirlpool, schwitzen in einer der Saunen. HERRLICH. Anschließend geht es noch in den Ruheraum mit leckerem heißem Tee. Leute, so lässt es sich leben.

MAVERICKS

Guten Appetit

Nach unserem Aufenthalt im Spa-Bereich führte uns der knurrende Magen ins Mavericks. Kalifornische Küche im Vienna House Andel`s Berlin, mit Einflüssen aus dem asiatischen, mexikanischen und Pacific Raum. Ein wahrer Gaumenschmaus.

G U T E N

A P P E T I T

Hausgemachte Limonade, Faked Sushi Bowl, Classic Cobb „Brown Derby“ und den Nachtisch Beachbreak Brownie empfehle ich besonders, so lecker. Auf der Karte gibt es noch viel mehr Kulinarisches zu entdecken. Satt und zufrieden ging es zurück in unser Zimmer. Da wir total entzückt vom Badezimmer sind, wollten wir unbedingt noch ein paar Fotos in der gemütlichen Badewanne machen, welches im nachhinein in einem riesigen Lachanfall endete.

Ungeplant schoss Svenja mal wieder den Vogel ab, als sie sich dafür entschied, eine Drei-Phasen-Maske für ihren Badegang aufzulegen. Conchita Wurst in the House. So kann ich nicht arbeiten und musste bei ihren Faxen immer wieder lachen. Mein Lieblingsbild von Berlin, es ist schön jemanden zu kennen, der genau den gleichen Knall hat. Zusammen haben wir immer so viel Spaß, Svenja ist mein effektivstes Bauchmuskeltraining.

Etwas wehmütig ging es dann am Sonntag zurück nach Hamburg. Wir haben die Zeit sehr genossen und danken dem Vienna House Andel`s Berlin für diesen tollen Aufenthalt. Eins ist gewiss, wir kommen wieder 😉

Wer Svenjas Sichtweise lesen möchte – hier geht es zu ihrem Artikel.

Kommentar verfassen