Natürliche Abhilfe bei nervöser Unruhe mit Pascoe Naturmedizin

Anzeige

Natürliche Abhilfe bei nervöser Unruhe mit Pascoe Naturmedizin

“Mir geht es gar nicht gut“ – Worte die mittlerweile eine absolute Rarität in meinem Leben geworden sind. Egal, welche Hürde es zu überwinden gilt, schaue ich mittlerweile voller Zuversicht auf das bevorstehende Chaos. Während mich früher eine Welle von Unsicherheit, Unruhe und extremer Anspannung überrollte, vernehme ich heute nur noch ein leichtes Plätschern. Es ist dabei völlig egal welche Art von Sturm mich gerade heimsucht, meine Gelassenheit lässt diesen Zustand gar nicht mehr zu. Durchdrehen verändert, geschweige verbessert eine Situation nicht. Es sorgt viel mehr dafür, dass man sich noch weiter hineinsteigert. Wenn es einem so schlecht geht, gibt es auch Linderung bei dem Symptom “innere Unruhe” bei Liebeskummer – Natürliche Abhilfe bei nervöser Unruhe mit Pascoe Naturmedizin. Denn schon die Mayas und Azteken nutzen die Heilkräfte der Passiflora incarnata.

Wenn ich eins gelernt habe bei Rückschlägen, dann dass man AUF SICH ACHTEN muss. Das mag in erster Linie banal klingen, aber es ist der Schlüssel zum eigenen Glück. Gerade bei Liebeskummer entzieht man sich oft unbewusst wichtige Ressourcen, die den Stress noch erhöhen.

Liebeskummer bedeutet Stress

Es gab eine Zeit, da zog mir der Liebeskummer regelrecht die Beine unter den Füßen weg. Wenn man mit seinem Gedanken- und Gefühlschaos restlos überfordert ist, liegt es vielleicht daran, dass man keine Ahnung hat, was mit einem körperlich wie psychisch passiert. Ein wenig verloren ohne Gewissheit auf Besserung. Ob Trennung, Kennenlernphase oder Beziehungsprobleme, der Körper reagiert ähnlich auf den LiebesENTZUG.

“Mir geht es gar nicht gut.”, das damalige Aus hatte mich hart getroffen. Kein Wunder, denn ich befand mich auf ENTZUG. Suchtexperten haben herausgefunden, dass Drogensucht und Liebe sich in denselben Hirnbereichen abspielen. Dank Reduzierung der Produktion von Glückshormonen fielen die Entzugserscheinungen bei mir vielfältig aus.
  • Unsicherheit
  • Anspannung
  • zitternde Hände
  • innere Unruhe
  • Herzrasen, Herzdruck
  • Schweißausbrüche
  • Konzentrationsschwäche

Meine größte Befürchtung war, dass ich jetzt immer so fühlen würde, dass es mir nie wieder gut geht, aber der hormonelle Ausnahmezustand, dem wir beim Herzschmerz verfallen, hält zum Glück nicht ewig an. Die Schmerzen werden weniger, langsam gewöhnt sich zumindest der Körper an ein Leben ohne die Droge “Liebe”.

Achtung Negativspirale

Das Gefühlschaos spielt einem echt übel mit. Unser limbisches System ist verantwortlich für die Verarbeitung unserer Emotionen im Gehirn. Botenstoffe, sogenannte Neurotransmitter (Serotonin, Dopamin & Noradrenalin) sind für die emotionale Steuerung  verantwortlich. In der Regel besteht ein Gleichgewicht, bei Mangel oder Überfluss dieser Botenstoffe, spüren wir Unsicherheit, Nervosität, Anspannung und innere Unruhe. Hinzu kommen oft Schlafstörungen, welche zu einer weiteren Verschlimmerung beitragen.

Unregelmäßiger Schlaf bis kein Schlaf, Appetitlosigkeit und extreme Gewichtsabnahme, damit man aber irgendwie funktionierte – viiiiiiiel Koffein. Ohne es zu merken schadet man sich selbst, indem man die wichtigsten Grundbedürfnisse wie Essen, Trinken und Schlaf vernachlässigt.

“Mir geht es gar nicht gut.” flüsterte ich ins Telefon, am anderen Ende meine Mama. “Ich bringe dir etwas zur Beruhigung mit, damit du wieder schlafen kannst und dann wird es dir auch etwas besser gehen.” Ganz ehrlich, in Zeiten des Leidens hält man solche Aussagen als verrückten Humbug, als wenn Schlaf helfen würde.

Physiologische Grundbedürfnisse

Zu unseren biologischen Grundbedürfnissen gehören:

  • Atmung (saubere Luft)
  • Wärme (Kleidung)
  • Trinken (sauberes Trinkwasser)
  • Essen (gesunde Nahrung)
  • Schlaf (Ruhe / Entspannung)

Natürlich hatte Mutti recht und die Beruhigung durch pflanzliche Mittel sorgte wenigstens für eine Herstellung meiner Grundbedürfnisse ERHOLSAMER SCHLAF. Gegen innere Unruhe und Nervosität können beispielsweise diese pflanzlichen Wirkstoffe helfen. BALDRIAN, HOPFEN & die PASSIONSBLUME.

Natürliche Abhilfe bei nervöser Unruhe mit Pascoe Naturmedizin

Die Passiflora incarnata ist ein modernes Phytotherapeutikum. Seit Jahrhunderten hat sich die Passionsblume als Heilpflanze mit ihrer entspannenden, beruhigenden und schlaffördernden Wirkung bewährt. Besonders von Vorteil, dass es nicht die Leistungs- oder Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigt. Eine langfristige Einnahme ist möglich, da kein Abhängigkeitspotential bekannt ist.

Allerdings empfehle ich jedem bei längerem Anhalten der Symptome einen Arzt aufzusuchen. Zudem ist es laktose-, gluten- und gelatinefrei und kann auch bei weiteren Stresssituationen, durch zum Beispiel Doppelbelastung oder Prüfungsstress, eingenommen werden.

Pascoflair hilft primär zur Beruhigung von nervöser Unruhe, dadurch wird ein Teil unseres inneren Gleichgewichts wieder hergestellt.

Bei Liebeskummer ist unsere Psyche einem Wechselspiel der Hormone ausgesetzt. Die neue Situation überfordert uns, löst Stress in uns aus und blockiert Geist und Körper. Hilfreich sind auch diese Einstellungen bei Liebeskummer um sein emotionales Gleichgewicht wiederzuerlangen.

Ein anderer Mensch darf nicht diese Macht über mich und mein Wohlergehen haben! Ich bin verantwortlich und ich kann gestalten. Und ich werde gestalten! Denn jeder ist der Architekt seiner eigenen ZUFRIEDENHEIT.

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Pascoe entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.