3. Einen Fremden ansprechen & zum Kaffee einladen – SinglesBucketList-Tagebuch

Hallo ihr Lieben,

heute ist die dritte Aufgabe der SinglesBucketList-Challenge dran.

Alles was das Singleleben schöner macht und da einen, ja, der Blitz schneller treffen kann, als man denkt, ZACK – ist man in einer Beziehung, sollte man sich das (Single)Leben so bunt, wie möglich gestalten. Hat gleich zwei Vorteile, zum Einen erlebt man was und zum Anderen, ist der Glücklichkeits-Faktor ein enormer Anziehungsmagnet.

In meinem Video hatte ich die weiteren Einzelheiten zur Challenge erklärt – jeden Tag gibt es hier das SinglesBucketList – Tagebuch, je nachdem was anliegt, wird das Tagebuch im Laufe des Tages und Abends vervollständigt, spätestens am nächsten Tag wird der Beitrag dann komplett sein.

3. Aufgabe – Einen Fremden ansprechen & zum Kaffee einladen.

Ehrlich gesagt war das die Aufgabe, die in mir am meisten Unbehagen ausgelöst hat. Ich bin wirklich nicht schüchtern, aber einfach jemanden im Alltag spontan anzusprechen, kostete mich einiges an Überwindung. Wie oft läuft man durch die Straße, sieht jemanden und schon ist der Moment vorbei, wie Crow so schön singt:

Bye, bye, bye, bye, meine Liebe des Lebens, und ja wir beide werden uns nie wieder sehen, kann schon sein, dass man sich im Leben zweimal begegnet, doch es beim zweiten Mal dann einfach zu spät ist.

Der Moment ist vorbei, die Chance vertan, ärgerlich. Es gab diesen Moment schon öfters, es ist noch gar nicht lange her, da fuhr ich mit meiner Freundin im Auto, wir kamen gerade vom Sport und da sah ich ihn, er stand an der Ampel, ich musste halten, damit ich ihn nicht überfahre, denn es war Rot. Während er die Straße überquerte klärte ich mit meiner Freundin das Pro und Kontra ab, ihn anzusprechen. Die Kontraliste war sehr lang – durchgeschwitzt, man müsse aus dem Auto aussteigen, er könnte denken ich bin verrückt … die Ampel wurde grün und ich fuhr los. Ein paar Meter weiter fragte ich meine Freundin, wenn ich jetzt bremse und einen U-Turn mache und zu ihm fahre, dann … Antwort meiner Freundin: “Dann wärst Du wirklich die Irre!”

Heute gab es keine Pro- / Kontraliste, es war meine Aufgabe und ich hatte sie zu absolvieren. Ich fuhr ins Alstertaler Einkauszentrum, dachte, in einem Center trifft man mehr auf “Einkäufer”, die es nicht so eilig haben, wie jemand in der Stadt, der schnell zur Arbeit muss oder nach Hause will. Ok, ich musste auch noch ein paar Sachen für morgen kaufen, also zwei Fliegen mit einer Klappe.

cafe&muffins

Da stand ich nun und dachte, ich gehe einfach im Center herum, gucke, was die neuen Frühjahrs-Kollektionen mit sich bringen und nebenbei spreche ich jemanden an. Hahaha … von wegen nebenbei, erstes Exemplar in Sicht und ich fühlte mich wie auf einem 3-Meter-Brett, ich stehe oben und weiß, ich muss springen – ich habe Höhenangst, da ist das nicht so leicht. Ich fange an zu zählen und beschließe bei drei zu “springen”. Joa, wie oft kann man bis drei zählen? Sehr oft! DAS KANN DOCH NICHT SO SCHWER SEIN! Schreit meine Stimme im Kopf und ich denke, bei diesem Lärm kann ich nicht arbeiten. Er guckt mich an und ich ICH GUCKE WEG! Der größte Fehler, den man machen kann. Ok, reiß dich zusammen und gucke zu ihm, jetzt guckt er nicht mehr und ist an mir vorbei. AHHHHH, verdammt, ihm jetzt hinterherlaufen, richtig, die IRRE.

Nächste Chance, ich wage mich ganz weit nach vorne, nicht nachdenken und einfach machen. Als erstes: Augenkontakt, NICHT WEGGUCKEN! Stattdessen ANGUCKEN und ANLÄCHELN, er guckt weg. So, kann ich nicht arbeiten! Er ist fast auf Schulterlänge und ich springe. Mit den Worten “Hi.” und einem bezaubernden Lächeln. Er bleibt stehen, sieht mich leicht verwirrt an und ebenfalls verwirrt “Hi.” Mir fällt echt nichts Besseres ein als zu fragen: “Bist du Single?” Er überlegt, echt jetzt, und vereinfache die Sache damit, dass ich mir die Antwort selber gebe – er ist kein Single.

cafe&muffins1

Ok, Nächster, jetzt fällt es mir schon wesentlich einfacher, einmal über den Schatten gesprungen, immer über den Schatten gesprungen. Insgesamt waren zwei Vergeben und einer hatte keine Zeit und ließ mich quasi im Regen stehen und drei hätten einen Kaffee mit mir getrunken, fanden die Idee mit Fotos und Artikel aber gar nicht toll. Ok, kann ja nicht auf Anhieb klappen.

Ich sah mir gerade sehr schicke Gummistiefel im Budapester-Stil an, als er den Laden betrat und zielstrebig auf die Outdoor Schuhe zuging. Er ist groß, normale Figur, soweit man das unter dem Pulli und Winterjacke erahnen kann, wuscheliges Haar, 2-Tage-Bart. Also wieder alles auf Anfang, anlächeln, flirten und warten. Er lächelt zurück und nickt. Nicht dass er jetzt denkt, dass wir uns kennen. Ich frage ihn, was er von den Schuhen hält – ich weiß, nicht die klügste Entscheidung, aber irgendwie muss man ja ins Gespräch kommen und es funktioniert, er ist Single und würde gern mit mir einen Kaffee trinken, aber Fotos – “Muss das sein?”.

tim

julia

Wir entscheiden uns für ein Zwischending, in vielerlei Hinsicht, er wollte sogar den Kaffee bezahlen, aber nein, das ist ja dann nicht die Aufgabe. Allerdings von Muffins stand da nichts und so lud er mich auf eine Runde ein. Er heißt Tim, 28 Jahre wohnt in Poppenbüttel und ist, ha, wir haben uns gar nicht über den Beruf unterhalten, dafür über Hobbys, er ist sportlich sehr aktiv und liebt die Natur, er klettert und im Sommer ist er in Dänemark mit dem Kanu unterwegs. Alles in allem ist es eine super Idee, jemanden einfach anzusprechen, ok, es kostet Überwindung, aber was hat man zu verlieren? Warum nicht mal MUTIG SEIN und über seinen eigenen Schatten springen. Kleiner Tipp: während des Gesprächs nicht das Essen und den Kaffee von allen Seiten fotografieren, das wirft einige Fragen auf!

muffins

SinglesBucketList

1. Mit den Mädels einen draufmachen.
2. Relax Sunday – Jogginghose & Video-Games.
3. Fremden ansprechen & zum Kaffee einladen.
4. Lieblingshobby widmen.
5. Umstyling – ein neuer Look
6. Etwas Unvernünftiges sich gönnen.
7. Laser-Tag-Event (Gelsenkirchen)
8. Im Club jemanden die Nummer geben. (Berlin)
9. Fotokurs (Düsseldorf)

7 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.