#7 – SYMBIOSE, PARASITISMUS & BEZIEHUNGEN

Symbiose-Parasitismus-Beziehungen-Podcast-7

SYMBIOSE, PARASITISMUS & BEZIEHUNGEN

podcast: single & vergeben

BEZIEHUNGEN oder vielleicht doch lieber eine PARTNERSCHAFT? Wie und worauf man eine Bindung definiert, hängt ganz alleine von uns selbst ab. Oft ist man geprägt von bestimmten Glaubenssätzen, wie eine Partnerschaft gut funktioniert. Nicht alle Glaubenssätze fühlen sich für jemand anderen richtig an. Kommunikation unserer Wünsche, Bedürfnisse und Vorstellungen, helfen einander zu verstehen. Allerdings gibt es auch ein paar wissenschaftliche Parameter, an den man sich gut orientieren kann.

WAS IST EINE SYMBIOSE BEI MENSCHEN?

Symbiose = zusammen Leben | Der Begriff Symbiose stammt ursprünglich aus der Biologie. Es beschreibt hier evolutionär entstandene Formen des funktionalen Zusammenlebens, artfremder Individuen zu wechselseitigem Nutzen. Wie zum Beispiel der Putzerfisch und der Wal. Beide Seiten profitieren von der Beziehung.

In der Psychologie beschreibt man damit eine bestimmte Form von Abhängigkeit beim Menschen.

VERSCHMELZUNG ZWEIER PERSONEN IN EINER SYMBIOTISCHEN BEZIEHUNG.

Hier kippt das gesunde Gleichgewicht. Erkennungsmerkmale sind:

  • Übermaß an Nähe, Zweisamkeit und Innigkeit
  • nicht alle Bedürfnisse werden gestillt
  • Konfliktpotential steigt
  • Liebesleben leidet

URSACHE:
Mangel an Selbstwertgefühl, die Folge ist Angst den Partner verlieren zu können. Es folgt zur Kompensation mehr Nähe als Beweis der Beständigkeit der Liebe. Was häufig in eine Negativspirale führt und man immer mehr Nähe braucht. Nur um sich in seiner Beziehung bestätigt zu fühlen.

WAS IST PARASITISMUS (SCHMAROTZERTUM) IN BEZIEHUNGEN?

Es gibt Menschen, die saugen einen im wahrsten Sinne des Wortes aus. Sogenannte ENERGIEVAMPIRE, man fühlt sich nach jedem Treffen schlecht und ausgelaugt. Schmarotzer oder Energieräuber suchen sich gezielt Partner aus, die leicht ausnutzbar erscheinen. Zu Beginn erscheint die Beziehung harmonisch, aber sachte driftet die Beziehung in eine Schieflage. Sprich der Parasit nutzt den Partner (seinen Wirt) komplett aus. Alles dreht sich nur um das Wohlergehen des Schmarotzers. Er schert sich nicht um das Befinden seines Partners. Damit er auf seine vollen Energiekosten kommt, versucht er den Partner abzuschotten. Alles dreht sich nur noch um den Parasiten. Teilweise arbeitet der Parasit mit Manipulationstricks, damit man ihm nicht auf die Schliche kommst.

 

Man wird immer weniger. Seine eigenen Bedürfnisse stellt man zurück, bis nichts mehr von einem übrig bleibt. Man verliert sich selbst. Die Person von vorher ist mittlerweile von Selbstzweifeln so entstellt, dass sie sich selbst nicht mehr erkennt. In unserer heutigen Podcast-Folge klären wir über die Dynamiken auf, woran man so eine Beziehung erkennen kann und was man tun kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.