LESETIPP – Roman „Das Mädchen aus Brooklyn“ Piper Verlag

Roman „Das Mädchen aus Brooklyn“ Piper Verlag
Anzeige

Eine sehr schöne Beschäftigung ist lesen, gerade habe ich den neuen Roman von Guillaume Musso „Das Mädchen aus Brooklyn“ vom Piper Verlag gelesen. Des öfteren dachte ich darüber nach, wie ehrlich bzw. authentisch sind wir während einer Kennenlernphase? Was verheimlichen wir und warum, um den anderen zu schützen, ihn zu halten oder um unser eigenes Gesicht zu wahren!

„Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht noch etwas EHRLICHES findet.“ meine Alternative zu „BESSERES“. Welche ich ehrlich gesagt viel besser finde. Denn sind wir mal ehrlich, wir sind selten ehrlich, wobei hier jeder sein eigenes Konstrukt von Wahrheiten und Realitäten hat. Vom Vorenthalten bestimmter Antworten auf nicht gestellte Fragen, ganz zu schweigen.

„PENG – die rosarote Seifenblase zerplatzte in tausend Tropfen. Die Offenbarung des Ungefragten brachte meine Realität ins Schwanken. Hatte er gelogen – nein. War er ehrlich – ja und doch zog mir die Wahrheit den Boden unter den Füßen weg. Eine unsanfte Landung in der Realität, der wirklichen Realität.“

Jeder will die Wahrheit …

Am Anfang war alles wunderbar, wie im Märchen, es war einmal … später bröckelte die Fassade und die Maske fiel. Die Kennenlernphase ist zum Kennenlernen da und manchmal lernt man jemanden kennen, den man gar nicht kennenlernen will. Um jemandem zu gefallen, verbirgt man sein wahres Ich. Die guten Seiten werden hervorgehoben und die schlechten versteckt man im Verborgenen. So lange man nicht danach gefragt wird bleiben die „Leichen im Keller“ gut verscharrt.

„Hätte ich doch bloß nicht danach gegraben. Jeder will die Wahrheit, doch nur die wenigsten vertragen sie. Um mir zu gefallen, erfand er sich neu. Er spielte den Traummann, es war ihm gar nicht bewusst, denn er wollte mich, machte sich selber etwas vor und verbarg sein wahres ICH. Verdammt, schon wieder ein Patient, ich bin weder Ärztin und erst recht nicht Jesus.“

Das Leben zeichnet uns, die einen weniger, die anderen mehr. Situationen, Verhaltensweisen, Krankheiten, Erlebnisse, die einen nicht nur prägen, sondern auch belasten und sich diesem Chaos nie wirklich gestellt haben. Sie lasten schwer auf den Schultern und sind Begleiter im Alltag. Irgendwann holen die Schatten der Vergangenheit uns immer ein, egal wie lang und weit wir versuchen vor ihnen davonzulaufen.

„Als der Tag kam, begann der Anfang vom Ende und im Nachhinein bin ich sehr dankbar, dass es so gekommen ist. Hinterher ist man immer schlauer.“

Rein theoretisch wäre es in der Tat sinnvoll eine Liste von Fragen zu erstellen, um all die Antworten zu erhalten, die man von der anderen Person wissen möchte. Allerdings gräbt man bei den ersten Dates ungerne nach Leichen, weil man Angst hat sie zu finden. Plötzlich ist nichts mehr, wie es vorher einmal war, aber war es dann jemals so?

Einer meiner Vorsätze für dieses Jahr lautet – MEHR LESEN. Der Sommer ist da und zack, ist er auch schon wieder weg. Ob am Strand oder See in der Sonne, auf der Couch zu Hause, während es regnet, sollte dieses Buch nicht fehlen. Spannung, Spiel und Überraschung. Es gibt diese Bücher, welche man nicht weglegen kann, dieses ist eines davon.

Der französische Bestseller Autor Guillaume Musso ist bekannt für seine spannenden Bücher. Mit seinem flüssigen Schreibstil und bildhafter Beschreibung mit Liebe zum Detail, zieht er einen in den Bann. Für mich war es das erste Buch von ihm, der Autor bringt es inzwischen auf zwanzig Romane.

 

Stell Dir vor, ich hätte etwas schreckliches getan. Würdest du mich trotzdem lieben?

Dieser Frage muss sich Raphaël stellen, nur wenige Wochen vor der Hochzeit mit seiner großen Liebe Anna. Obwohl sie sich erst ein paar Monate kennen, ist er überzeugt, dass sie die Frau seines Lebens ist, bis Raphaël seine Verlobte bittet, ihre Vergangenheit mit ihm zu teilen. Woraufhin Anna ihm ihr dunkelstes Geheimnis offenbart, sie zeigt ihm ein Foto und sagt »Das habe ich getan«.

Benommen, voller Erschütterung verlässt Raphaël das Haus Ein Bild welches alles veränderte. Wer ist diese Frau wirklich, doch bevor Raphaël Antworten finden kann, verschwindet Anna spurlos. Eine spannende Suche nach Wahrheiten, Identitäten und Realitäten beginnt.

Eine Mischung aus Rückblenden und Erzählungen, eine Vergangenheit, die einen immer wieder einholt, in die man nach und nach mehr eintaucht. Besonders interessant war die Sichtweise der verschiedenen Charaktere, dadurch erhält man einen noch größeren Einblick in das Geschehene. Es ist nichts wie es scheint und garantiert nicht wie erwartet. Ein Fluch und Segen sind die Cliffhanger, denn die sorgen dafür, dass man das Buch nicht liest, sondern inhaliert. Ein Krimi, der unter die Haut geht und mit seiner psychologischen Spannung nicht so schnell wieder loslässt.

 

Für alle die sich jetzt fragen welches düstere Geheimnis auf dem Foto war …

gibt es nun die Gelegenheit, bei mir zwei Exemplare von “Das Mädchen aus Brooklyn” aus dem Piper Verlag zu gewinnen. Gewinnt nicht nur, sondern verschenkt SPANNENDE MOMENTE, verlinkt Eure Single-Freund/in und ihr habt die Chance zweiExemplare zu gewinnen.

Um mitzumachen kommentiert diesen Beitrag und ein Los mit eurem Namen wandert in meine Trommel. Extra-Lose könnt ihr noch bei FB oder Instagram durch Liken & Kommentieren erhalten.

Verratet mir in den Kommentaren, ob Ihr den Autor Guillaume Musso schon kennt und bereits ein Buch von ihm gelesen habt.

Das Gewinnspiel läuft bis Freitag, den 16.06.2017 um 23 Uhr. Den Gewinner werde ich am Sonntagag ziehen (Life-Video-FB) und hier bekannt geben. Teilnehmen kann jeder, der mindestens 18 Jahre und in Deutschland wohnhaft ist. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. VIEL GLÜCK.

7 Comments

  • Ich kenne den Autor noch nicht, das Buch hört sich aber sehr spannend an. Und auch wenn ich nicht Single bin würde ich es gerne lesen – man lernt ja auch so nie aus 😉

  • Ich kenne den Autor zwar noch nicht, aber dein Bericht klingt spannend! Mein Vorsatz war auch mehr lesen… Da muss ich wirklich noch dran arbeiten! 😀

  • Ich kenne den Autor auch noch nicht, aber dieser Roman weckt mein Interesse. Ich liebe es sehr mich mit einem guten zu verziehen und in eine andere Welt zu verschwinden! 🙂

  • °°° OH JAAAA °°°
    Ich habe von Musso „Wirst Du da sein?“ und „Nachricht von Dir“ gelesen und war tief bewegt!
    Daher bin ich um sie gespannter auf Mossos neuestes Werk!
    Danke für die spannende Chance und LG,
    Ilka 🙂

Kommentar verfassen