SINGLE & glücklich!

Hipp, hipp, hurra alles ist super, alles ist wunderbar. Nee, jetzt wirklich, im Ernst es geht mir gerade so gut, wie schon lange nicht mehr. Letztens wurde ich mal wieder gefragt, passiert einem als Single ja öfters, warum ich keinen Freund habe, die Frage war von einem Mann. Das Herzchen konnte, kann es einfach nicht verstehen, warum eine Frau wie ich Single bin. Ich sei lustig, intelligent, süß, verrückt, interessant und tageslichttauglich, ok, Letzteres hatte er etwas netter formuliert, aber man muss ja auf dem Teppich bleiben, auch wenn man öfters Komplimente dieser Art hört, vielen Dank an meine Freunde, die mich immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück holen, denn klar, es gibt so viele hübsche, interessante, selbstständige, süße, interessante, verrückte Frauen, jede auf ihre Art und Weise.

Heute gibt es einen Motivations-Artikel und passend zu meiner derzeitigen Stimmung sind beim Fotoshooting, in den Boberger Dünen, viele Bilder mit bunten Luftballons entstanden. Fotografie: Mira-Luna-Fotografie. Daaaaaaaaaaaaaaaaake 😉

Der Weg zum Glück

Zu meinem derzeitigen Beziehungsstatus SINGLE, ich bin es mittlerweile wieder gerne, warum, dazu komme ich später, ich denke wir durchlaufen immer wieder die gleichen Phasen, es ist ein Verhaltensmuster, welches sich über die Jahre aufgebaut hat. Wichtig ist als erstes:

Liebeskummer richtig verarbeiten

Da hätten wir die TRENNUNG – als erstes kommt die große Traurigkeit – ich ziehe mich zurück – akzeptiere meine Gefühle – dann die erste Ernüchterung – ich stehe wieder auf – verändere mich (Haare, ich pendle immer zwischen hell und dunkel) – überdenke meine Ideale, Werte und Ansichten – fange neu an – ich bin wieder frei und unbeschwert – JETZT LEBE ICH MEIN LEBEN! (Dauer 1 Jahr)

Eigentlich müsste ich diesen Weg im Schlaf können, es ist immer wieder das gleiche, nach der ersten großen Verzweiflung, vielen Dank an die Hormone, dass ihr nach einer Trennung jedes Mal so durchdrehen müsst und ich für eine Weile in einen liebeszombieartigen Zustand verfalle, der mich weder attraktiv noch interessant macht, folgt die RESET-Taste und ich starte mich neu. Zeit für Julia 5.0

Dank der neu gewonnenen Erkenntnisse über die Macht der Hormone lebt es sich jetzt viel einfacher, vorher brach große Panik aus “Oh Gott, was ist mit mir los?” und jetzt denke ich mir, aha, da dreht gerade mein Hormonspiegel durch, interessant wie der abgeht, aber nach ein paar Tagen legt sich das Ganze und ich bin wieder viel entspannter. RELAX, TAKE IT EASY!

single-und-glücklich-1

Neustart:

Also Neustart bitte, es ist der perfekte Zeitpunkt sich neu zu sortieren und programmieren, klar, war an Julia 4.0 nicht alles fehlerhaft, einige Dinge funktionierten sogar hervorragend, es spricht also nichts dagegen ein paar alte Daten mit daraufzuspielen und von meinem Backup spiele ich folgende Pakete wieder neu auf, “Gärtnerin 3.0”, “Gesunde Ernährung 3.0”, “Schreiberling 3.0”, “Kreative Phasen 5.0”, “Pure Lust am Leben 5.0”, neu hinzu kommt das Programm “Entspannter Leben 1.0”, “Sport 1.0” und noch viele weitere “Apps”, die das Leben schöner machen.

So ein Neustart bedeutet immer Arbeit, denn nichts bekommt man geschenkt, schon gar nicht das Glücklichsein, es ist ein hart erarbeiteter Zustand, für den ich bzw. man selbst verantwortlich ist, ja, jeder ist der Architekt seiner eigenen Unzufriedenheit, ich kann diesen Satz gar nicht oft genug sagen, also jeder ist der Architekt seiner eigenen Zufriedenheit 😉

single-und-glücklich-2-1

Sich stabilisieren

Bevor ich wieder in eine Beziehung investiere, investiere ich erst einmal in mich, denn durch eine Trennung ist das Fundament ganz schön erschüttert und hier und da, muss es stabilisiert werden, damit man wieder bei jeder Wetterlage fest im Boden verankert ist und nicht beim kleinsten Sturm, wie ein Kartenhaus zusammen bricht. Es werden immer wieder Stürme kommen und über einen hereinbrechen, das Leben ist genauso unbeständig, wie das Wetter.

Aber wie macht man das, sich zu stabilisieren, das Prinzip ist sehr simpel, als erstes analysiert man seine Baustellen und arbeitet die Prioritäten nacheinander ab. Man tut lauter Dinge, die einem Spaß bringen, denn Freude kurbelt unsere Glückshormone an und mit denen lässt sich einfach mehr aushalten.

single-und-glücklich-3

Lebe dein Singleleben

Ich genieße es, abends allein auf der Couch zu sitzen, finde es großartig, sich in die Mitte des Bettes zu legen, Arme und Beine ausstrecken und keiner, der einen in die Quere kommt. Ich weiß, viele hassen genau das, allein zu sein, aber man kann es sich schön reden, zumindest mache ich das seit gut einem halben Jahr, es hat zwar etwas gedauert bis ich es auch geglaubt habe, aber man kann seine Einstellung umprogrammieren, man muss es nur wirklich wollen.

Man gestalte sich sein Leben bunt. Mein Alltag ist vielseitig, da hätten wir die Arbeit, Artikel schreiben, Bilder bearbeiten und Webdesign, drei bis vier Mal die Woche geht es zum Sport, Stressabbau und ein absoluter Garant für Glückshormone, danach ist die Julia zwar kaputt, aber fröhlich. Mein neuestes Hobby ist der Garten, ich versuche jeden Tag mindestens zwei Stunden dort aktiv zu werden, klappt nicht immer. Regelmäßige gesunde Ernährung, klappt auch nicht immer 😉 Abends schreibe ich an meinem Roman und trinke keinen Alkohol in der Woche.

WOCHENENDE – Zeit für Unternehmungen, mit Freunden geht es an die Ostsee, bei abendlichen sommerlichen Temperaturen schlemmen wir uns durch die Läden in der Schanze und Umgebung, Kino draußen, Badminton im Stadtpark, heiße Küsse auf dem Hamburger Berg, tanzen unter freiem Himmel, auf den Open Airs, Fischbrötchen am Hafen, Sonnenbad auf der Wiese, Cocktails in den Bars, Grillen im Garten, Poolparty bei Freunden, Hafenrundfahrt und noch so vieles mehr, denn Hamburg bietet einiges. Erlaubt ist, alles was einem Spaß macht. Nichts bekommt man im Leben geschenkt auch die eigene Glückseeligkeit erarbeitet man sich selbst.

single-und-glücklich-4

Die Leichtigkeit des Seins

RELAX TAKE IT EASY. Zugegeben, dafür habe ich am längsten gebraucht, denn jeder der Julia 1.0-3.0 und teilweise 4.0 kennt, weiß, dass ich mal sehr unentspannt war. Einige würden sogar sagen, dass das zwei Personen sind, denn zwischen meiner Einstellung damals und heute liegen Welten. Absolutes Gedankenchaos, wo wirklich jedes Verhalten, Aussage oder Situation bis ins kleinste Detail seziert wurde, in der Hoffnung eine Antwort auf meine Fragen zu finden. Es ist übrigens hoffnungslos woanders zu suchen, wenn nur eine bestimmte Person die Antwort weiß.

Früher war ich ein Klammeraffe, wie sagte jemand vor zehn Jahren zu mir: “Du nimmst mir die Luft zum Atmen!” Ich wollte die absolute Nr. 1 sein, die Welt sollte sich nur um mich drehen und meine drehte sich natürlich nur um ihn. Dreimal dürft ihr raten, weswegen wir nicht mehr zusammen sind … er machte Schluss, an seiner Stelle würde ich das jetzt auch tun, aus heutiger Sicht war es die absolut richtige Entscheidung. Nach dem Aus versprach ich mich zu ändern, aber die Versprechen hatte ich schon vorher gegeben und wirkte daher eher unglaubwürdig, ich benötigte zwei Jahre für diese Metamorphose.

Anfänglich tat ich so, als wenn es mir egal ist, ob jemand sich meldet oder meine Gefühle erwidert, aber innerlich wurmte es mich doch und beim Gedankenkino saß ich an vorderster Front. JETZT REICHTS und ich sprach Tacheles mit mir: “Liebe Julia, kannst Du mir mal bitte erklären, was dir das bringen soll, schon vorher den Kopf darüber zu zerbrechen, was eventuell irgendwann, einmal sein könnte oder auch nicht! Du musst nicht immer vorher alles wissen und bitte höre auf die Köpfe anderer zu analysieren, wenn du etwas wissen willst, dann frag, und zwar direkt oder du fängst an dich zu entspannen und lässt es einfach passieren und irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen und Du erhältst deine Antworten.”

Heute bin ich entspannter, wie je zuvor, nicht einmal die Verliebtheitshormone können mich aus der Fassung bringen, im Gegenteil ich genieße es verliebt zu sein und nutze die Energie dieses Zustandes für mich. Früher dachte ich, wenn ich verliebt bin, dann muss da mehr daraus werden, heute knüpfe ich da keinerlei Erwartungen mehr dran. Es ist, wie es ist. Allerdings würde ich keinem Mann hinterher laufen, der mir das Gefühl gibt, dass er kein Interesse hat 😉

single-und-glücklich-5-1

Single bleiben, Stress vermeiden

Nein, ich bin kein Beziehungsgegner, aber Befürworterin, der unkomplizierten Beziehungen und die funktionieren am Besten, wenn beide Partner in ihrem Leben komplett aufgeräumt haben. Ich mein, wenn wir jemanden zum ersten Mal zu uns nach Hause einladen, dann räumen und putzen wir alles blitzeblank, es ist aber nur der äußere Schein, denn im Kern der Geschichte lauert oft das Chaos. Einige werden jetzt denken, aber zusammen räumt es sich ja viel besser auf! Ok, dann beim nächsten Mal, bevor jemand zum ersten Mal zu einem nach Hause kommt, nicht aufräumen und dann mit der Person, wenn sie da ist, gemeinsam Ordnung schaffen.

Je, älter man ist, desto mehr Altlasten sammeln sich an, um die zu beseitigen, ist hervorragend die Phase des Singledaseins geeignet. So und das ist der Grund, weswegen ich jetzt lieber Single bin, erst einmal räume ich den ganzen Schutt und Müll weg, den meine letzte Beziehung hinterlassen hat. Tja und dann habe ich einen Pakt mit dem Teufel abgeschlossen, nämlich mit mir! Solange mein Roman nicht fertig ist, gibt es keine Beziehung, nichts was mich ablenkt oder davon abhalten kann. Es war am Anfang des Jahres als Motivation gedacht, jetzt genieße ich aber gerade mein Singleleben so sehr, dass irgendwie immer etwas dazwischen kommt.

Meine derzeitige Lebenseinstellung. Heiraten, eventueller Kinderwunsch – gestrichen, das Alter von 32 Jahren wird akzeptiert, Kommentare, wie: “Du bist, ja auch nicht mehr die Jüngste!” freundlich ignoriert. Denn meine Mama hat das mittlerweile sogar akzeptiert, denke dann müssten auch alle Anderen damit klarkommen. Ach und es ist ja mein Leben, und wie ich es lebe und gestalte, geht nur MICH etwas an. Ich lebe im Jetzt und Hier, mache mir keinerlei Gedanken, wenn ich jemanden kennenlerne, was das nun werden könnte. Wenn man Zeit hat, trifft man sich, wenn man schreibt, dann schreibt man sich, und wenn man mehrere Tage nichts hört, merke ich das gar nicht, weil ich einfach so viel anderweitig beschäftigt bin.

Diese “Mir-doch-egal-Attitude” wirkt anscheinend sehr anziehend, denn jedes Mal wenn ich diese Einstellung hatte und sie auch so gelebt habe, traf ich auf jemanden.

Es war Sommer, ich kam mit meinem besten Freund von einer Bar und meinte noch zu ihm: “Auf Liebe und so, habe ich gerade keine Lust!” wir blieben vor einem Kiosk stehen und da stand er mit seinem Freund, wir kamen ins Gespräch und zwei Monate ließ ich es einfach laufen, wir trafen uns und dann fragte er mich: “Du, was ist das jetzt eigentlich zwischen uns, bist du meine Freundin?”

Und ja, wenn man verliebt ist, dann wird selbst der überzeugteste Single schwach. Alles kann nichts muss!

Bist Du SINGLE oder lebst DU es schon? 😉

Zum Outfit:

Rosé farbener Leinenblazer von H&M

Kastenförmiges Oberteil von Vero Moda

High-Waist-Jeans-Shorts von H&M

Stirnband von Bijou Brigitte

Kette von Weltbild  (hat mir der beste Mann der Welt geschenkt, mein Papa)

Sandaletten aus den USA

Tags from the story
, ,

3 Comments

  • Hi Leni, das stimmt, man braucht keine andere Person, um glücklich zu sein, ich bevorzuge ja die Variante, mein Glück dann mit jemanden zu teilen, der sein Glück bereit ist mir zu teilen 😉 War gerade auf Deinem Blog, sehr amüsant zu lesen 😉

  • A M E N !! Unterschreibe ich 🙂 Genauso geht’s mir auch und es ist einfach ein kontinuierliches Glücksgefühl und das Schönste ist, ich bin selbst dafür verantwortlich 😉 Liebe Grüße vom Süden in den Norden, die Leni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.