Single-Städtetrip – Berlin

Single-Städtetrip – Berlin

Single-Städtetrip – Berlin: Ich war wieder unterwegs, zum dritten Mal in diesem Jahr ging es in unsere wunderschöne Hauptstadt. Das erste Mal war im Februar mit FriendScout24 und der SinglesBucketListChallenge, dann noch einmal im April, zur Filmpremiere von Captain America und jetzt im Wonnemonat Mai und ich war nicht allein.

Ihr erinnert Euch vielleicht noch an meinen Artikel Single – wie wäre es mit neuen Freunden und wie wichtig es ist neue Leute kennenzulernen? Durch Zufall lernten wir uns über Facebook kennen, WordPress Probleme, ja, die haben wir Blogger öfters und da man sich in der Bloggerwelt auch gegenseitig hilft, dauerte es nicht lange, bis man sich nach einem Austausch im Messenger auch in der Realität traf. Wir verstanden uns sofort, ein wenig wie Hanni und Nanni und so ging es gemeinsam mit Svenja von S T R A S S K I N D und dem Flixbus, eine Strecke kostet nur 8 €, in Richtung Osten.

Sonntag morgens um acht Uhr ging es vom Hamburger ZOB los, normaler Weise komme ich um diese Uhrzeit vom Fischmarkt, dieses Mal ging es aber auf Reisen. Ich liebe meine Städtetripps, innerhalb weniger Tage kann man einiges erleben und vor allem so viel Spaß haben. Manche geben 200 € am Wochenende aus, vorzüglich für ein Partywochenende, das Geld kann man aber auch gut und gerne in Ausflüge oder Städtetrips investieren.

Mit zwei riesigen Koffern, ich sage ja, wir hatten viel vor und deswegen ‘ne Menge Gepäck, mit der Bahn ging es zu unserem Hotel.

Unser Hotel – SCANDIC KURFÜRSTENDAMM

Direkt im Herzen Berlins am Ku`Damm liegt das SCANDIC Hotel. Der perfekte Ausgangspunkt für einen Einkaufsbummel am Kurfürstendamm, die Bahnstation Augsburger Straße liegt gleich um die Ecke und weitere Bahnstationen kann man sehr gut zu Fuß erreichen.

Scandic-Hotel-Zimmer

Wir wurden sofort herzlich empfangen und konnten unser Superior Zimmer 24 – 28 m² beziehen, welches ausreichend Platz für zwei Personen bietet. Ein großes Bett, welches man im Handumdrehen auseinander schieben könnte, daneben eine Couch zum Chillen oder zum Klamotten ablegen, besonders klasse der Schreibtisch am Fenster – unsere Working-Station, jeden Abend wurden da die Fotos hochgeladen, denn diese Woche erwarten Euch noch meine Berlin Highlights und die Teeparty von Alice im Wunderland. Der Blick ins Badezimmer ließ unsere Herzen höher hüpfen – eine Regendusche und genug Platz, um unsere Kosmetik-Utensilien zu lagern. Die Koffer ausgepackt und die Klamotten im Schrank verstaut, sah es trotzdem immer so aus, als wenn eine Kleiderbombe explodiert wäre.

Jeden Abend, wenn wir von unseren Touren nach Hause kamen – man sagt ja, zu Hause ist da, wo man sich wohlfühlt und das haben wir, konnten wir in unserem Zimmer entspannen. Das Hotel verfügt auch über eine Sauna und Fitnessraum, aber ihr ahnt es schon, wir haben es zeitlich nicht geschafft.

Scandic-Fruehstueck-1

Guten Morgen, Berlin! Ich liebe es ja zu frühstücken, für mich immer ein perfekter Start in den Tag. Also haben wir uns ausgiebig durch das Büffet gefuttert. Nach und nach schleppten wir die Teller mit klassischen Leckereien an. Aufschnitt, frische Brötchen, Joghurt mit Müsli, Obst – Ananas, Wasser- & Honig-Melone, Orangensaft, Latte Macchiato und unser kleiner Tisch füllte sich. Den anderen Gästen entging das natürlich nicht und begutachteten unser Treiben. Wir völlig in unserem Element fingen an die Teller hin- und herzurücken, von wo kommt das beste Licht, eine Leiter wäre jetzt nicht schlecht. Svenja stieg auf den Stuhl und fing an unsere Komposition (Frühstück) zu fotografieren. Nach unserem Shooting hatten wir leider keine Zeit mehr zum Essen und gingen. Ok, Scherz, ein paar Minuten hatten wir noch und es war lecker 😉

Scandic-Hotel-Restaurant

Das SCANDIC bietet mit seinen verschiedenen Räumlichkeiten, skandinavische Eleganz mit Liebe zum Detail, das perfekte Ambiente zum genüsslichem Speisen. Jeder Raum ist anders eingerichtet, wir saßen meist im Wintergarten, da schien so herrlich die Sonne herein. Einen Kaffee auf der Terrasse, die stylisch mit Holzpaletten gestaltet ist oder drinnen an der Bar einen Drink genießen, viele Möglichkeiten und jedes Mal ein anderes Interior und Design.

Zwei Blogger in Berlin

Nach unserem Frühstück ging es in die City. Pat & Pattachon on Tour. Zu Fuß, besser ist, warum erfahrt ihr am Freitag, gingen wir planlos, querfeldein die Straßen entlang. Mit der Kamera bewaffnet, den Finger am Auslöser, wurden viele lustige Momente zur Erinnerung festgehalten. Beim KaDeWe hängen riesige Plakate an der Außenwand und so sind diese lustigen Fotos entstanden. “Na Kleine, wie heißt du denn?” und das “Superselfie”.

Berlin-KaDeWe

Berlin hat sehr viele Sehenswürdigkeiten, das Brandenburger Tor, viele interessante Musseen und Plätze, die man besuchen sollte. Ich bevorzuge es mehr die Stadt planlos zu durchwandern, selbst Google Maps ist da hinderlich, die Augen aufs Display gebannt, wo man denn hin muss, entgehen einem so viele andere schöne Dinge. Ok, so ganz ohne Maps ging es nicht, sonst wären wir wahrscheinlich immer noch da. Meine Highlights, interessante Adressen gibt es am Freitag.

Vapiano-Salat1

Das Vapiano um die Ecke, wurde am ersten Tag von uns besucht. Denn der Mensch muss essen. Ein Besuch im Restaurant ist Lebensqualität, wenn man dann noch draußen sitzen kann, ist es wie ein kurzer Urlaubsmoment, herrlich. Am Mittwoch entführe ich Euch ins Wunderland – It’s Teatime 😉

Tags from the story
, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.