Spruch & Voting: Warum mit dem Ex befreundet bleiben …

Ja, wie oft habe ich diesen Satz schon gehört, der Ex bepackt mit den restlichen Sachen, bereit aus meinem Leben zu verschwinden und dann das: “Wir können ja Freunde bleiben!” Für die einen ist es der letzte Strohhalm, an dem man sich noch festhalten kann, für die anderen ein Schlag ins Gesicht. Auch ich habe schon einmal von diesem Satz gebrauch gemacht und danach festgestellt, wie blöd er doch ist. Warum sagt jemand so etwas? Ich habe mich gefragt und ein paar meiner Ex-Freunde, mit denen ich nicht wirklich befreundet bin und Facebook zählt nicht.

  • Man ist noch nicht bereit diese Person komplett aus seinem Leben zu lassen.
  • Man mag den anderen noch, aber liebt ihn nicht mehr.
  • Man möchte jemanden nicht noch mehr wehtun.
  • Man möchte nicht als “Arsch” dastehen und “nett” sein.
  • Man möchte weiterhin am Leben des anderen teilnehmen, aber nur als Zuschauer.

Alle diese Gründe sind egoistisch und basieren nur auf den eigenen Vorteil. Tja, ich wollte kein “Arsch” sein… im Nachhinein war ich es deswegen um so mehr. Oft verliert man bei einer Trennung nicht nur seine/n Partner/in, sondern auch den beste/n Freund/in, den Berater in jeder Lebenslage. Verständlich, wenn man einen nicht mehr liebt, dass man versuchen möchte, von Liebesmodus auf den Freundschaftsmodus umzuschalten, wenn der andere genau so denkt, viel Glück. Wenn bei mir nach einer Trennung die Freundschaftskarte angeboten wurde, entschied ich mich immer dagegen. Reisende soll man bekanntlich nicht aufhalten und anschließend weiterhin “Grußkarten” aus seinem Leben zu erhalten, bitte nicht.

Es gibt sicherlich Ex-Partner, die miteinander befreundet sind, dafür sollten aber einige Voraussetzungen stimmen. Beide müssen die Partnerschaft verarbeitet haben und sich in ihrem neuen Leben wohl und sicher fühlen. Eventuelle Gründe für das Ende der Beziehung sollten besprochen und das Thema in sich abgeschlossen sein. Niemals kann eine Freundschaft gut gehen, wenn immer noch ungelöste Konflikte aus der alten Beziehung zwischen den Ex-Partnern bestehen. Ich hege mit keinen meiner Ex-Freunde oder Ex-Bekanntschaften engeren Kontakt, meine Devise: “Aus den Augen, aus dem Sinn!” und habe auch nicht das Bedürfnis im Nachhinein nach einer Freundschaft, jeder geht seine eigenen Wege befreit von Altlasten.

Wo eine Freundschaft nach einem Beziehungsende wirklich sinnvoll ist: Wenn Kinder im Spiel sind. Wenn man als Paar nicht mehr funktioniert, hat man die Aufgabe als Eltern weiter zu machen. Das klingt einfach, ist es aber nicht, ich weiß. Aber wenn beide Parteien sich um die Kinder weiterhin kümmern möchten, erachte ich das als großen Glücksfall und man sollte sich nicht gegenseitig Steine in den Weg legen. Es ist ein langer Weg, Konflikte zu lösen, sich den Freiraum zu geben und das Leben des jeweils anderen zu akzeptieren, auch wenn viele Enttäuschungen und Verletzungen schwer auf einem lasten, denn Kinder brauchen beide: eine Mama und einen Papa!

Eure Meinung ist gefragt: Wie sind Eure Erfahrungen, freue mich über Kommentare und Votes.

Kann man mit seinem Ex-Partner befreundet bleiben?

View Results

THEMENWOCHE weitere Beiträge:

Tags from the story
, , ,

6 Comments

  • Nach meiner Erfahrung ( ich habe mich oft verliebt, war ernsthaft verlobt und sah den Ehehafen entgegen ) bin ich mit meinen Ex-Freundinnen/Verlobten nicht mehr im engeren Kontakt geblieben. Dafür haben mir meine Trennungen einfach zu weh getan. Es hat bei mir gescheppert, Reißleine wurde gezogen,ein Schlußstrich gezogen und fertig. Im nachhinein, habe ich diese Einstellung nicht bereut. Ein umschalten auf Freundesmodus habe ich immer abgelehnt. Bei der Verabschiedung ein ” Wir können Freunde bleiben” zu sagen ist ok, auch ein letzter Kaffee, ist ein schöner Abschiedsgruß. Als Optimist und als Single sollte jede/jeder für den nächsten Amorpfeil bereit sein. Ein Fehler ist es, sich ins Schneckenhaus zurück zu ziehen, blos keine langen Selbstanalysen. Je eher eine nicht mehr zu rettende Liebe beendet wird um so schneller ist das Herz wieder frei. Wie gesagt es ist meine Erfahrung. Ich wünsche allen einen schönen Tag und sage “Danke Julia”, ich schaue beim nächsten Beitrag wieder vorbei.

  • Bei diesem Thema scheiden sich die Geister. Persönlich finde ich das es am Ende immer am Trennungsgrund liegt, ob eine Freundschaft möglich ist oder nicht. Desweiteren ist auch die Art und Weise der Trennung ein wichtiger Punkt. Es ist verständlich, dass man den Ex nicht mehr sehen will da er einen betrogen hat. Sollte man sich einfach nur auseinander gelebt haben ist eine anschließende Freundschaft durchaus möglich.

  • Meiner Meinung nach kommt es ja auch immer darauf an, was vor der Beziehung war.
    Meinen letzten Ex kannte ich aus dem Internet und mit der Zeit hat man sich dann eben verliebt. So gesehen haben wir uns dann erst während der Beziehung richtig kennengelernt und freundeten uns dabei auch an. Nach der Trennung wollte ich jedoch nichts mehr mit diesem Menschen zu tun haben.
    Eine Freundin von mir war mit ihrem letzten Ex fast seit der Kindheit befreundet und das sind sie auch nach der Trennung noch. Einfach, weil sie sich eben schon so lange kennen und eben auch im gewissen Sinne beste Freunde sind.
    Von daher, ja, man kann mit seinem Ex-Patrner befreundet sein und bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.