Trendy Single: Culotte – Ich trage und mache, was mir gefällt

Trendy Single: Culotte

In meiner neuen Rubrik – TRENDY SINGLE stelle ich Euch die aktuellen Trends am Fashion-Friday, jenseits des Laufstegs alltagstauglich kombiniert, vor.  Mode nur für uns Mädels, ein bisschen Zeit für Mädchenkram, denn nur wenige Herren wissen ein gestyltes Outfit zu schätzen, am liebsten sind wir ihnen wohl nach wie vor in T-Shirt und Jeans. Und was mein Date zu dieser Hose sagen würde, erzähle ich Euch später 😉

“Niiiiieeeeeeeeeeeeeeeee wieder werde ich einen Hosenrock in meinem Leben tragen, niiiieeeeeeeeeeeeee wieder.” sagte klein Julchen zu ihrer Mama, als sie das blaue Beinkleid herunter zog und ihr vor die Füße warf. Sage niemals nie, wird wohl mein neues Mantra werden. Denn fünfundzwanzig Jahre später, trage ich sie wieder – FREIWILLIG.

Aber jetzt ist es ja auch kein Hosenrock, sondern eine Culotte – französisch klingt das ja auch alles viel schicker und hipper, als der derbe Hosenrock. Ein Kompromiss der damaligen Zeit vorm ersten Weltkrieg, als die Frauen noch keine Hosen tragen durften. In den Sechzigern wurde er so richtig populär, was aber in den neunziger Jahren wieder abebbte und klein Julchen wohl nicht die Einzige war, die sich dagegen wehrte. Jetzt feiert sie ihr Comeback in sämtlichen Großstädten ziert das Beinkleid die weibliche Sillouette und auch ich, die anfangs dem Trend skeptisch entgegensah, fand ein Teil, in welches ich sofort verliebt war.

 

Outfit-Culotte

 

Ich trage und mache, was mir gefällt

Jede hat ihren eigenen Stil, welcher die Persönlichkeit unterstreichen soll. Man muss nicht alle Trends mitmachen und ich war mir auch ziemlich sicher, dass ich bei der Culotte raus bin, wie ich es damals meiner Mama versprochen hatte, aber Zeiten ändern sich und ich mich auch. Ich trage und mache, was mir gefällt und jetzt bin ich eben doch ganz entzückt von meinem Hosenrock und habe meine modische Komfortzone verlassen und es einfach mal ausprobiert. Wie findet ihr den Look? Sage niemals nie und probier, denn vielleicht steht es dir.

Es ist mir egal, was andere sagen, ich fühle mich wohl und so trägt man die Sachen am besten, mit einer zufriedenen Ausstrahlung und einem Lächeln.

Dieses Outfit trage ich nur für mich, denn die wenigsten Herren interessieren sich für die Modetrends der Frau 2016. Argumente, wie “Deine Hose ist kaputt und sitzt etwas locker.” verzeihe ich, obwohl es eine wirkliche Diskriminierung meiner Destroyed Boyfriend-Jeans ist. Meine Culotte würde definitiv mit “Was ist das ein Rock, nee Hose, ganz schön weit das Bein, die ist entweder zu lang oder zu kurz.” gedisst werden. Aber ich kleide mich ja auch für mich und nicht für ihn und jeder modische Seitenhieb wird mit Souveränität gekontert, denn ich stehe zu meinem Stil und zu mir.

Meine liebe Freundin Svenja von S T R A S S K I N D hat sich total in die Culotte verliebt, hier ist ihr Outfit 😉

 

Outfit-Culotte1

Detail-Culotte

Outfit:

Die Hose (JustFab) habe ich zu einer weißen schlichten ärmellosen Bluse (H&M) kombiniert, dazu passt hervorragend meine Bomberjacke (Only) kann man von zwei Seiten tragen.

Details:

Meine kleine weiße Tasche (Brotdose) von Valentino, Kette von H&M (ältere Kollektion), Sonnenbrille von Fendi, Ring von Bijou Brigitte und Schuhe von Guess

 

Outfit-Culotte2

Tags from the story
, , , ,

2 Comments

  • Liebe Julia,

    Juchu, deine neue Ribrik Fashion Friday gefällt mir sehr gut! Bitte mehr davon, ich finde dein Outfit super schön!
    Bin zwar auch eher kein Fan von Hosenröcken, vielleicht weil ich sie schon so oft überall gesehen habe, aber bei dir mag ich die Farbkombi. Nicht dieses klassische clean-chic, sondern was hippes und buntes!!!!! 🙂
    Total süß ist auch die kleine Tasche!

    Alles Liebe,
    Birte
    http://show-me-your-closet.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.