Spruch: Erstes Date und die Polizei

Spruch: Erstes Date

Heute gibt es wieder einen Spruch: Erstes Date und dessen Gesprächsthemen. Immer wieder höre ich von meinen Single Genossinnen und Genossen die Frage “Julia, warum treffe ich immer auf die Verrückten?”.

Einige haben wirklich das Gefühl schon ein ganzes Irrenhaus gedatet zu haben. Es beschleicht einen das Gefühl, man wäre doch lieber Arzt oder Ärztin geworden, bei so vielen Patienten, die man mittlerweile getroffen hat. Auffällig ist, dass die meisten entstandenen Dates Bekanntschaften aus dem Internet sind. Ja, das große World-Wide-Web mit seinen unzähligen Single- und Partnerbörsen, nicht zu vergessen die Flirt-Apps, der Mc-Drive der Liebe, bei dem alle die ganz großen Gefühle erwarten. Wenn ich in einem Fastfood-Restaurant diniere, erwarte ich auch immer das Menü à la Carte von einem drei Sterne Koch!

Genau da liegt, glaube ich, auch das Problem, denn gerade verlassen und ziemlich ver(zer)stört, wird sofort nach einer neuen Liebe gesucht und diese soll bitte dieses Mal ganz groß und vor allem echt sein. Man möchte gerne da weitermachen,wo man bei dem anderen aufgehört hat. Problem oder vielleicht ist es auch gerade gut, wir sind keine Roboter, die ihre Gefühle an und ausknipsen können, wie es einem beliebt. Viel zu früh schmeißen sich einige frischgebackene Singles sofort freiwillig auf den Markt, dabei sind sie gerade mehr ein Mängelexemplar, als eine Bereicherung für alle weiteren Bekanntschaften.

Was meine Freunde und Bekannte schon für Geschichten über den Ex-Partner gehört haben, ein Date ist keine Therapiesitzung und eine Bar auch keine Praxis. Es ist immer einfacher einer völlig fremden Person, all sein Leid und Erlebnisse zu klagen, aber mehr als kontraproduktiv, wenn sich, ja, alles so leicht anfühlen soll.

Das verrückteste Date, welches ich je hatte …

Lange Zeit konnte ich zum Unglauben meiner Freundinnen behaupten, dass ich noch nie ein schreckliches Date hatte. Zudem empfand ich deren Geschichten gar nicht so horrormäßig, es hatte eher etwas von einer Komödie und ich war anscheinend die einzige, die sich darüber amüsierte bis dieser eine Typ kam …

Erstes Date – Händchenhaltend ging er mit mir in eine Bar, das ging aber schnell, war mein erster Gedanke. Wir wurden von einer kleinen brünetten Bedienung, langes Haar mit Pferdeschwanz, empfangen. Anscheinend kannte man sich, denn er stellte mich vor, ohne den Druck von meiner Hand zu lösen. Sie musterte mich etwas irritiert von oben nach unten mit ihrem püppigen Gesicht und zeigte uns den Tisch. Kurze Zeit später, bekamen wir unsere Getränke, sie musterte mich erneut und wich dem Blick meines Dates aus. Zufall? Jedenfalls fingen meine Sensoren an sich zu aktivieren, denn hier stimmte etwas nicht. Sie war völlig verunsichert, er rückte immer näher zu mir, wenn sie mit der Bestellung kam, woraufhin ihr ein Glas kaputt ging.

Er fragte sie doch wirklich, wo denn ihr toller Freund sei und er ihn ja zu gerne mal kennenlernen würde, denn er würde ihm ja nicht im entferntesten das Wasser reichen können. Ich versank neben ihm in totaler Scham und sie tat mir einfach nur Leid. Seine Maskerade brach zusammen und das Bier und der Vodka übernahmen, besoffen ist ja bekanntlich die Abkürzung für besonders offen. Was ihm anhand seiner ganzen Peinlichkeiten entging, war, dass sie noch an ihm hing, ihr armer Freund ist wohl auch nur ein Trostpflaster für sie, wie ich für ihn. Der schleppte mich wirklich in eine Bar, wo seine Ex arbeitet. Danach wollte er noch mit zu mir, aber mir gefiel die Idee “Es fährt ein Zug nach nirgendwo, mit ihm als Passagier.” doch viel besser.

Zu Hause erhielt ich eine Sms, würde Dich gerne wiedersehen! Worauf ich antwortete: Meine Praxis hat bis auf weiteres geschlossen und ich nehme keine Patienten mehr auf!

Vorm ersten Date bitte …

Wenn man zu einem Date geht, sollte man mit sich zufrieden sein, denn das strahlt man aus und eins kann ich sagen, selbst die attraktivste Person verliert ihren Charme, wenn sie verzweifelt, frustriert, traurig ist und damit nicht umgehen kann. Nein, dann sollte man lieber zu Hause bleiben und erst einmal an sich arbeiten, bevor man das anderen zumutet.

Ach, und der Lieferservice nach Hause erfreut sich auch immer mehr großer Beliebtheit, damit meine ich jetzt nicht das Essen. Die Bekanntschaft noch völlig fremd, wird direkt @ Home bestellt. Ich weiß nicht, bei Criminal Minds lernen Serienkiller so ihre Opfer kennen …

„Erzähl doch mal was von dir.“
Ja, ja, das kenne ich und dann
wird wieder die POLIZEI gerufen!

2 Comments

  • Oha. Ich hoffe das ganze Spektakel ereignete sich nicht zum 1.Mai hin. Was für eine Geschichte und dann noch mitten drin. Ich wäre glaub ich aufgestanden und hätte zu ihm gesagt, du bist noch nicht soweit. Dann wäre ich zu ihr rüber und hätte gesagt, keine Sorge, er hängt immer noch an dir. Klärt euer Problem endgültig bevor noch mehr andere eure Spiele mitmachen müssen….

    • Hahaha, nee, das war irgendwann im Februar vor Jahren … So ähnlich ist es auch geendet, hatte ihm einen psychologischen Vortrag über die vier Trauerphasen gehalten und das er sich noch in der ersten befindet … und noch laaaaaaange nicht so weit ist, wieder jemanden zu daten 🙂 Die Idee zu ihr zu gehen, hatte ich da gar nicht auf dem Zettel, aber wäre eine gute Idee gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.