Spruch: Wenn Du zu oft verzeihst …

Spruch: Wenn Du zu oft verzeihst ...

Traurig aber wahr. Warum nehmen so viele es als selbstverständlich, wenn jemand nett ist, anstatt das zu honorieren oder zu achten, wird dann ganz gerne die Grenze noch etwas weiter ausgedehnt. Jemand der weiterhin nett ist und den Ärger in sich hinein frisst, sich zur Erleichterung bei anderen ausheult und beschwert, der wird nichts ändern, GAR NICHTS.

In der Partnerschaft oder während der Kennenlernphase, jeder Mensch hat so seine Grenzen … nur die ANGST lässt es zu, dass diese Grenzen ganz gerne überschritten oder komplett mit einem Panzer dem Erdboden gleich gemacht werden.

PARTNERSCHAFT

Es heißt in Beziehung muss man Kompromisse eingehen und sich auf den Gegner einzustellen. Partner, ich meine Partner … es wird sich manchmal verbogen bis es einen innerlich zerreißt. Es werden Momente hingenommen, die einen Nachts wach liegen lassen. ES TUT MIR LEID – ist kein Radiergummi, es macht die Situation nicht ungeschehen und irgendwann ist es GENUG, wirklich GENUG. Jeder möchte um seiner selbst geliebt werden, ist es nicht ein viel stärkeres Fundament, den Partner so zu nehmen wie er ist? Und damit hier keine tiefen Verletzungen entstehen ist eine gute KOMMUNIKATION die Basis.

KENNENLERNPHASE

Wie viel lässt man zu, um jemanden zu gefallen? Das Verhalten passt einem nicht, aber man sagt nichts, weil der andere ja die ganze Sache beenden könnte. Klar, sollte man nicht alles auf die Goldwaage legen und diese Phase entspannt und mit Genuss erleben, aber wenn Euch etwas nicht passt und ihr Euch nicht mehr wohl fühlt, dann sagt es. Denn sind wir mal ehrlich, finden wir jemanden attraktiv, der alles für uns machen würde, springt, wenn wir hopp sagen? Wohl eher nicht …

“Wenn du zu oft verzeihst, gewöhnen sich Menschen daran dich zu verletzen!”

Jeder hat seine eigenen Werte und Ideale, hilfreich ist es darüber zu sprechen und seine Grenzen zu kommunizieren. Schweigt man, lässt man es zu, verzeiht man immer und immer wieder, bringt man anderen bei, mit einen machen zu können, wie es dem anderen beliebt. Das Leben ist viel schöner, wenn man nicht stets darauf bedacht ist everybodys Darling zu sein, die eigenen Wünsche äußert und die eigenen Grenzen einhält.

Nur dann bringt man anderen bei, einen zu respektieren. Respekt ist die Basis für eine gut funktionierende zwischenmenschliche Beziehung und nicht, dass man alles für jemand anderen tun würde – bis zur Selbstaufgabe und noch viel weiter … das ist dann auch keine Liebe mehr, sondern viel mehr eine starke emotionale Abhängigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.