Frauen kann man so leicht manipulieren …

Frauen kann man so leicht manipulieren

Frauen kann man so leicht manipulieren

Ja, Mädels ich kann Euch total verstehen, dass Ihr diesen Satz nicht gerne lest und dann ist er auch noch von einer Frau. Aber bevor Ihr jetzt sofort in Berufung geht. Euch vehement gegen die Aussage wehrt, lest weiter. Denn eins kann ich Euch versichern, das ist weder meine Meinung, noch meine Wortwahl. Sie kam von einem Mann: “Frauen kann man so leicht manipulieren.”

Ein kurzer Auszug aus unserem Gespräch: “Wenn eine Frau nicht küssen kann, dann wird sie auch nicht gevögelt, wenn eine Frau nicht vögeln kann, dann gibt es auch keine Beziehung.”

Schicksale …

Wie es der Zufall, Schicksal oder was auch immer wollte, traf ich letztens, wie jedes Jahr, auf einen Bekannten aus vergangenen Tagen. Wir unterhielten uns über Männer und Frauen. Er, ebenfalls Single, lustig, smart und gut aussehend, wobei das ja immer im Auge des Betrachters liegt, schmetterte er mir mit seinem Plädoyer die Worte direkt ins Gesicht –

“Frauen kann man so leicht manipulieren … nach dem Sex.”

Meine erste Intention war EINSPRUCH. Allerdings nach der Vervollständigung seines Satzes ahnte ich, worauf er hinaus wollte. – Schuldig im Sinne der Anklage! Denn er hat Recht … und ich kann unzählige Fälle vorweisen, die zur Verteidigung NICHT gerade dienen würde.

Der Morgen danach …

Die ersten Sonnenstrahlen bahnen sich ihren Weg durch die Jalousie und erhellen den Raum, ich spüre seinen Atem in meinem Nacken, seine Hand hält meine und ich fühle den warmen Körper ganz eng an meinem. Es fühlt sich soooo gut an, er fühlt sich so gut an. Seine Haut riecht wie eine warme Sommerbriese und ich spüre, wie die Hitze meinen Körper durchflutet. Jede Berührung erzeugt tausend Schmetterlinge. Ich drehe mich zu ihm hin und begutachte in der Morgendämmerung sein schlafendes Gesicht. Er sieht so süß aus.

 

NEEEEIN … nicht schon wieder und merke wie das Oxytocin nach und nach meine noch verstandsneutralen Synapsen mit seinem Zauber lahmlegt. ICH BIN VERLIEBT. Aber gestern war doch noch alles normal, also normaler, denn von Anfang an hat dieser Typ mein System zum Abstürzen gebracht.

ACHTUNG – Kuschelalarm

Es war schon wieder passiert. Mittlerweile weiß ich wie der Hase läuft … nämlich ohne zu zögern, direkt auf die Mutation zum Liebeszombie hin. Nach und nach wird mein Verstand vernebelt, Liebe macht blind, die rosarote Brille ist wohl jedem bekannt, wer hat schon so manchmal gedacht, nachdem eine gewisse Zeit nach der Trennung verstrichen war – Was fand ich an dem so toll oder war ich die ganze Zeit über besoffen? Schuld sind die Hormone – die Chemie muss bekanntlich stimmen … ein Cocktail von körpereigenen Drogen.

Alle Romantiker werde ich jetzt enttäuschen, es ist nicht die Liebe, sondern – OXYTOCIN – auch liebevoll  Kuschelhormon genannt.

“Frauen kann man so leicht manipulieren … nach dem Sex. Echt, es ist so einfach … man meldet sich danach zwei oder mehrere Tage nicht und du merkst sofort, dass sie das nächste Treffen kaum abwarten kann. Als Mann weißt du einfach, dass die safe ist!”

Gefährliches Halbwissen, er hat ja nicht einmal unrecht, denn danach sind wir primär hormongesteuerte Wesen, vorausgesetzt das Stell-Dich-Ein war gut. Was mit uns passiert:

Eigentlich ist es ganz einfach, die Frau ist darauf programmiert, den perfekten Versorger und Vater, für sich zu finden, unabhängig, ob man sich auch selber versorgen kann. Der Mann hingegen soll sich fortpflanzen und seinen Samen wie Konfetti in der Damenwelt verstreuen.

Wir sind alle Neandertaler

“Verkürzt man die Entwicklung der Gattung “Homo”, deren letztes Glied wir sind, auf einen 24-Stunden-Tag. So hat der Mensch weit über 23 Stunden als Jäger und Sammler verbracht. Erst 6 Minuten vor Mitternacht entwickelte er die Landwirtschaft, und in letzter Sekunde wurde Jesus geboren. Die zwangsläufige Folge ist, dass für die Anpassung an unser heutiges Leben mit all seinen komplizierten Begleitumständen viel zu wenig Zeit blieb.” Zitat vom Buch – WIR SIND ALLE NEANDERTALER von Jürgen Brater, welches ich gerade lese.

Also Verhütung hin oder her … wir sind erst einmal nur eine potentielle befruchtete Eizelle. Auch wenn der Mann definitiv keine Kinder will und wir Frauen einen Versorger brauchen, der uns über den Winter mit den Kindern bringt. Damit wir uns binden, hat sich die Natur was ganz Tolles ausgedacht. Noch während des Geschlechtsaktes aktiviert es das Oxytocin in großen Mengen. Einen noch größeren Schub erhält man nach dem Orgasmus, welches für ein Gefühl von Geborgenheit sorgt.  Wir Mädels wurden benachteiligt, während der Herr glücklich und zufrieden, wie ein Baby danach schlafen kann, sehen wir den Herrn als Superman, unseren Held, egal welche Ecken und Kanten er hat, für uns ist es eine runde Sache – wir wollen nur noch ihn.

Die Wirkung hält noch teilweise wesentlich länger an, der Körper wird noch die nächsten Tage von der Nacht zehren. Jedes Mal, wenn man sich daran erinnert, wird ein kleiner Oxytocin Schub den Körper durchfließen. Irgendwann verlangt der Körper mehr, es ist wie eine Droge und sobald sich jemand nicht mehr meldet, setzt er einen quasi auf Entzug. Welches Angst, Unsicherheit und Nervosität zur Folge hat. Ja, wer die Sehnsucht kennt und erst ein Zeichen, eine Nachricht von ihm, wird einen für eine Weile beruhigen.

Der Entzug der Aufmerksamkeit aktiviert den Liebesbotenstoff zu Höchstleistungen und weil die „Belohnung“ ausbleibt., befindet man sich auf so einem richtig kalten Entzug. Genau hier kann man manipuliert werden.

Bleib bei DIR & lasse dich nicht manipulieren

Es gibt diesen wunderbaren Spruch “Hör auf dein Herz”, erstens das Herz hat nichts damit zu tun, sondern unser Hirn, genauer gesagt, die in Schläfenlappen des Gehirns liegende Amygdala ist hauptverantwortlich für die emotionalen Reaktionen. Also NEIN, tut das nicht, denn derzeitig hat man im Gehirn ähnliche Aktivitätsmuster wie bei einem Drogenentzug. Der Crash ist schon vorprogrammiert!

Bleib bei dir ist gar nicht so einfach. Gerade wenn man eine tiefe neuronale Bindung zu jemanden aufgebaut hat. Die ist tief in unserem Stammhirn aktiviert. Dort verlaufen auch die Abläufe für andere Überlebensreflexe. Was zur Folge hat, dass unser Gehirn einen suggeriert, dass der andere Teil unseres Überlebenssystems ist. Hier feuert eine Manipulation, wie Push and Pull die emotionale Abhängigkeit an.

Vielleicht erinnert ihr Euch an eine Freundin, die ihr am liebsten entmündigt hättet, weil dieser Typ ihr einfach nicht gut tut und nur mit ihr spielt. Ich denke, Eure Freundin hat das auch schon des öfteren bei Euch gedacht, denn wenn wir emotional nicht befangen sind, können wir die Lage viel besser einschätzen.

Da viele Frauen auf die heiß-kalt Methode gleich reagieren. Lasse dich nicht von den Hormonen zum willenlosen Opfer machen. Benutze deinen Verstand, halte inne, lasse dich nicht blenden und achte darauf, wie es dir wirklich geht. Sich etwas schön reden bringt nichts. Verliebtsein ist nicht unbedingt eine Fügung des Schicksals und DER muss es sein. Gerade wenn von dem anderen nicht so viel kommt, sondern nur ein Streich unserer Evolutionsbiologie mit einer tückischen Dosis von Hormonen.

Noch einmal kurz zu meinem Bekannten, er ist kein Arschloch, wenn er eine Freundin hat, dann ist er treu, liebevoll und respektiert sie. Er hat halt gemerkt, wie es funktioniert, da die meisten Frauen auf die heiß-kalt Methode gleich reagieren. Erst war es unterbewusst, mittlerweile bewusst, warum sollte er etwas ändern, wenn es am Ende mit einer klappt … übrigens sind das bisher Mädels, die nicht so manipulativ reagiert haben, bei denen musste er sich etwas mehr einfallen lassen auch nach dem Sex.

Mein Schlusspladoye

Mittlerweile habe ich meine Gefühlslage im Griff. Ja, ich bin rationaler geworden, dieses Straßenwildgehabe, sich immer wieder vor den nächsten LKW zu schmeißen, ist einfach nicht mehr mein Stil. Seitdem lebt es sich auch viel entspannter. Ich meine, welcher Typ steht schon auf ein suizid gefährdetes Eichhörnchen … GELASSENHEIT ist immer noch die größte Anziehung für andere. Also bleibt bei Euch, lasst Euch nicht von den Hormonen verarschen und wenn ihr Euch verliebt, dann ist das keine Fügung des Schicksals und DER muss es sein, sondern nur ein Streich unserer Evolutionsbiologie mit einer tückischen Dosis von Hormonen.

Ich bin nicht “safe”, egal wie toll er horizontal war. Wenn ich merke dass er anfängt mit mir meinen Hormonen & Gefühlen zu spielen, ist er so etwas von GAME OVER 😉

Für alle die mehr über eine genauere Wirkung von Oxytocin wissen möchten, hier habe ich einen interessanten wissenschaftlichen Artikel verlinkt.

Er meldet sich nicht mehr, dabei war alles so schön – wie du am besten damit klar kommst, was du machen kannst, damit es dir besser geht, erfährst du hier: Kennenlernphase – wenn sich jemand distanziert … warum er das macht – Was Männer denken? Interview mit einem Mann bringt Licht ins dunkle oder Single & verliebt das 1×1 der Kennenlernphase findest du hier: Kennenlernphase – ein aufregendes, oft schwieriges, Terrain! & hier gibt es noch ein Training: Kennenlernphase – trainiere deine emotionale Unabhängigkeit Du hast jemand gern – Wie sage ich ihm, dass ich ihn mag, ohne das er gleich das Land verlässt

7 Comments

  • Hallo

    Interessant was man im Netz alles so findet, Ich beschäftige mich schon länger mit dem Thema der Beeinflussung aber ich finde man lernt doch nie aus.

    Das Wort Manipulation finde ich auf viele Hinsichten etwas kritisch ich bevorzuge lieber das Wort Beeinflussung 🙂

    Trotzdem Super Beitrag. Jeder der sich für das Thema der Beeinflussung der Frau interessiert kann ich nur raten mal diese Webseite zu besuchen.

    Viel Spass und weiterhin viel Erfolg

    • Wow wirklich wow es hat nichts mit dem Geschlecht zu tun die Kunst des manipulierens zu perfektionieren 😉 also liebe Männer seit vorsichtig!

  • Tja liebe Frauen so ist das eben ihr seid eben leicht zu Manipulieren! Wir sind eben das starke Geschlecht und meist läuft die Sache wie wir es planen. Aber vielleicht reicht euch das ja als kleiner Trost mir ging es auch mal so , ich lernte eine tolle Frau kennen wir hatten Sex und dann hat sie mich kaltgestellt und mit meinen Gefühlen alleine gelassen.

  • Hallo Julia

    Ich muss gestehen, dass ich heute zum ersten Mal auf deinen Blog gestoßen bin. Aber der Artikel machte neugierig und ich liebe deinen Schreibstil. Da schau ich doch gern öfter vorbei.
    Und zum Thema. Das ein oder andere Mal ist mir das auch schon passiert und ich war “am Boden zerstört”.
    Ich hatte aber auch schon ein paar Situationen in denen es nicht nicht interessiert hat was nach der Nacht passiert. Nicht jeder Mann ist fähig den Hormoncocktail richtig zu mischen LG Silke

    • Hallo Silke,

      schön, dass Du Dich hierher verirrt hast 😉 freut mich, wenn Dir mein Artikel gefällt. Ja, mal ist man der Hund und mal der Baum, wäre ja auch erschreckend, wenn jeder Mann einen hormonell so um den Finger wickeln könnte.
      Liebe Grüße Julia

    • Huhu Maj-Britt,
      gerne 😉 Ich weiß, denke so gut wie jede Frau muss damit leben, dass sie hin und wieder nicht sie selbst ist … Es hat ein wenig was von Gollum, dem schizophrenen, von Besessenheit gezeichneten, verwahrlosten, zur unmenschlichen Kreatur mutierten Hobbit aus „Herr der Ringe“.
      “Juliaaaaa, Duuuu musst ihn Dir holen, Deinen Schaaaaaatz!“
      “Ruf ihn aaaaaaaan.”
      „Jaaaaaa, jaaaaa, und Du musst ihn nur noch überzeugen, dann holen wir uns unseren Schaaaaaaaatz!“
      Das in den Griff zu bekommen, bedeutet ÜBUNG, ÜBUNG – Kennenlernphasen sind sehr gut dafür geeignet, seine emotionale Unabhängigkeit zu trainieren 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.