Zitat: Frauen können einen Orgasmus vortäuschen. Männer …

 Frauen können einen Orgasmus vortäuschen.

Ja, und das können viele sogar sehr gut, die Zahl soll bei den Frauen bei 90% liegen, die einen Orgasmus vortäuschen. Ja, auch Männer machen das. Aber warum macht man das? Ja, auch ich gehöre zu den 90%, natürlich gibt es für dieses Täuschungsmanöver ganz plausible Gründe.

  1. Man will den Mann nicht enttäuschen, schließlich hat er sich redlich bemüht und ist es gewohnt andere Frauen (90%) zum Höhepunkt zu bringen. Man will sein Ego polieren und ihm das Gefühl geben, dass er es einem so richtig besorgen kann.
  2. Vielleicht ist es im Gegenteil zu Nr. 1 auch eher eigennützig? Man möchte nicht die eine Frau sein, welche es nicht schafft durch ihn zum Orgasmus zu kommen. Immerhin soll der Sex mit einem der Wahnsinn sein und das Beste, was ihm je passiert ist. Da ist der gemeinsame Höhepunkt die Kirsche auf der Sahne.
  3. Die eigene Erlösung. Er bekommt es einfach nicht hin, seine Technik lecken wie Lassie und stechen wie Willi bereiten einem mehr Unbehagen als die totale Extase. Ein bisschen stöhnen, im Unterleib zucken und schnell noch flüstern, „Ich komme gleich.“ und der Akt der Unbeholfenheit ist endlich vorbei.
  4. Man ist körperlich total erschöpft und kann eigentlich nicht mehr. Damit verkürzt man den sportlichen Akt und kann sich ein wenig regenerieren bevor es in die nächste Runde geht.
  5. Die Lust auf Sex ist gering und tut dem Herrn einen gefallen, das betrifft uns Singles eher weniger 😉
  6. Leider hat man ein wenig zu tief ins Glas geschaut und weiß da geht nichts mehr.
  7. Man hat eine sexuelle Blockade, kann besonders dann auftreten, wenn der Ex-Partner einen betrogen hat.

Kein STRESS bitte …

Klingt alles sehr logisch, aber das führt doch zu nix … außer zu enormen Druck. Es ist sehr schade, dass gerade die deutschen Männer der Meinung sind, dass Sex nur dann richtig gut war, wenn sie einen Orgasmus hat. Ganz nach dem Motto ein guter Besorger ist ein guter Versorger. Diese Einstellung ist fatal, denn viele Frauen sind rein biologisch gar nicht dazu in der Lage, beim „Rein-Raus“ zu kommen. Unsere Leistungsgesellschafft überträgt sich auch auf unser Sexualleben und der eigentliche Spaß geht dabei verloren. Wie oft dachte ich während dessen, nachdem eine gewisse Zeit verstrichen war, ich müsste jetzt demnächst kommen. Ehrlich, sobald sich diese Gedanken bemerkbar machen, kann man dem Höhepunkt ade sagen. Man macht sich unnötig STRESS und vorbei ist es mit der Leichtigkeit, die man ja gerade dafür braucht.

Stresst Euch nicht, habt Sex ohne den Gedanken unbedingt kommen zu müssen. Steht dazu und täuscht es nicht mehr vor, habt Spaß, genießt den Sex ohne ständig daran zu denken zu kommen. Hinzu kommt, leitet den Herrn an, wie ein Navi, dann findet er ohne Umwege das Ziel. Kommunikation ist das A und O 😉

Männer eine ganze Beziehung!

Yeah, für dieses Täuschungsmanöver gibt es sogar einen Namen – MINGLE. Während die Frau schon denkt, man ist ein Paar, wie aus der Szene GIRLS – Marnie richtet für ihren „Freund“ eine Party aus, nach der Party fragt er sie, wieviel er ihr schuldet und was er bezahlen soll, woraufhin sie enttäuscht antwortet: „Aber ich bin doch deine Freundin.“ denkt der Mann das noch nicht! Man sieht sich mehrmals in der Woche, verlässt dabei sogar das Bett und zeigt sich gemeinsam in der Öffentlichkeit. Er stellt einem sogar die Freunde vor, früher und auch heute sagen einige ratgeber, dass das ein Anzeichen dafür ist, dass es was ernstes werden könnte. PUSTEKUCHEN. Auch, wenn ein Mann eine Frau will, dann sagt er das … PUSTEKUCHEN. Die Regeln von damals zählen heute nicht mehr. Erst wenn ein Mann sagt, man ist zusammen, dann ist man das auch, vorher sind das nur reine Spekulationen.

Falls man nicht ewig, während einer Kennenlernphase darauf warten will, mit ewig meine ich mehrere Monate und nicht zwei Wochen, dann kann man auch gerne selber die Richtung bestimmen. Wie gut geht es Dir während einer Kennenlernphase? Wenn es anfängt weh zu tun ist es wichtig GRENZEN ZU SETZEN. Achte auf dich und lasse ihn nicht so weiter machen, wie bisher, wenn man merkt, dass es einem nicht gut damit geht. Viele halten sich dann zurück aus Angst ihn unter Druck zu setzen und ihn dadurch zu verlieren. Männer sind robuster als man denkt, behandel ihn nicht wie ein rohes Ei und stecke die eigenen Wünsche nicht zurück, nur um ihm zu schonen und zu gefallen.

Aber warum macht ein Mann das?

Nun auch hierfür gibt es mehrere Gründe in denen ich schon in verschiedenen Artikeln näher darauf eingegangen bin. Männer sind anders, Frauen aber auch.

„Kaum jemand würde widersprechen, wenn man behauptet, dass Männer und Frauen verschieden sind. Die meisten jedoch wüssten nicht, wie genau sie diesen Unterschied definieren sollten.“  (John Gray)

John Gray, der Autor beschreibt das menschliche Verlieben in vier Phasen, die allerdings bei Frauen und Männern nicht identisch ablaufen. Dazu erfahrt ihr in diesem Artikel mehr: Einseitiges, zweiseitiges Kennenlernen! – Wenn man sich in einer Kennenlernphase befindet, die sich am Anfang sehr schön und auch intensiv anfühlt und gewissermaßen auf Gegenseitigkeit beruht, kann es passieren, dass es plötzlich von heute auf morgen weniger wird oder Funkstille herrscht. Warum, das erfährt man hier – Kennenlernphase – Wenn sich jemand distanziert …

Wie man einem Mann seine Gefühle und Wünsche kommuniziert ohne dabei zu needy zu wirken, dazu werde ich einen eigenen Artikel verfassen, aber dazu benötige ich Deine Hilfe, was möchtest Du zu diesem Thema alles wissen, schreib es mir in die KOMMENTARE 🙂

2 Comments

  • Guten Abend Julia,

    Nimm mir diese Frage bitte nicht böse, aber warum ist dieser Beitrag von dir so männerunfreundlich geschrieben? Ist das Ironie oder einfach nur Humor, bei dem ich grade auf dem Schlauch stehe? Dann nehme ich natürlich alles zurück. 😀
    Oder korreliert es eben doch mit deinem letzten Beitrag, wo du bereits in dieselbe Kerbe geschlagen hast? Gegen starke Frauen hat übrigens niemand was. 😉
    Nun gut, widme ich mich mal den einzelnen Punkten deiner Kerninhalte und würde mich sehr darüber freuen, wenn du mir vielleicht zu der einen oder anderen Unklarheit deine Sichtweise schildern möchtest.

    Die Zahl von 90% bei Frauen, die einen Orgasmus (regelmäßig?) vortäuschen, überrascht mich auf der einen Seite nicht so sehr, lässt mich aber zumindest nachdenklich zurück. Vor allem, wie bewertet man das jetzt? Sind das 90%, deren Beweggründe man verstehen kann/sollte oder sind das 90%, denen wirklich ernsthaft Kommunikation und Ehrgefühl abgehen?

    1. Auf den ersten Blick mag das nobel und redlich klingen, auf den zweiten hingegen ist es in meinen Augen irgendwie recht schäbig. Sehe ich das zu hart? Wenn man schon bei einem ONS (auf das bezieht sich das hoffentlich nur) so handhabt und lügt, dann macht man das auch in einer Beziehung. Und wer in einer Beziehung bei so etwas seinen Partner belügt, sollte besser überlegen, ob er mit wechselnden Verkehrspartner besser fährt, wenn es nur um den eigenen Spaß geht.

    2. Stimmt, so wird es von der Gesellschaft vorgelebt und zig-fach durch pornographisches Material visualisiert. So gesehen kann ich die weibliche Motivation, einen Orgasmus vorzutäuschen, zwar nachvollziehen, aber belügt ihr euch nicht in erster Linie selber damit? Der einen Gruppe Männer mag es wichtig sein, der anderen ist es sicherlich egal, ob Frau kommt oder nicht. Die sind so egoistisch, denen geht es nur um den eigenen Spaß. Also bevorzugt der Teil, den man nachts in Bars, Klubs und Discotheken auffinden kann.

    3. Tja, Frau will also Mann nicht sagen, was sie will und wie er das am besten hinbekommen kann. Ergo mangelhafte Kommunikation, welche dazu führt, dass sie lieber lügt, um die Sache abzukürzen und zu vereinfachen. Da werde ich schon vor dem Bildschirm zornig, wie man so grundlegendste, moralische Werte in den Staub tritt und draufspuckt. Was ist denn mit den Menschen los, dass sie so dermaßen schlecht übereinander denken und sich gegenseitig ins Gesicht lügen, weil es einfacher ist? Ich verstehe das einfach nicht. 🙁

    4. Man kann auch einfach ins Bett gehen und schlafen. Oder seinem Gegenüber sagen, dass man müde ist und vielleicht lieber nur kuscheln und einen Film gucken will. Warum muss es denn gleich Sex sein? Vielleicht mal weniger ONS und kurze Sachen und dafür echtes Miteinander. Das hört sich so oberflächlich an. Sollte es nicht der Anspruch an einen selber sein, nicht mit jedem ins Bett zu steigen, der einem vom Äußeren her gefällt? Was ist mit Persönlichkeit, Humor, Zärtlichkeit? Halt den Dingen, die Menschen voneinander unterscheidet.

    5. Niemand muss sich zu etwas zwingen lassen. Mehr muss man dazu auch nicht schreiben.

    6. Sich zu betrinken ist jetzt nicht grade etwas, auf das man stolz sein sollte. Ich war es genau einmal und es war mit das schrecklichste Erlebnis in meinem Leben überhaupt. In einer solchen Situation mit einem ebenfalls betrunkenen Gegenüber des anderen Geschlechts körperlichen Austausch zu vollziehen ist nicht grade ehrenhaft. Sollte dieser Akt nicht von Zärtlichkeit und einer gewissen Ehrfurcht erfüllt sein, die zeigt, dass einem der andere wichtig ist? Und nein, ich bin kein praktizierender Gläubiger. Aber muss man wirklich jedes bisschen Ehre von sich werfen?

    7. Ja, ist völlig in Ordnung. Wer dafür kein Verständnis hat, mit dem sollte man vielleicht auch nicht unbedingt die gleiche Matratze teilen. Aber einen Orgasmus vortäuschen, das ist echt das Letzte. Nochmal, sprechen und sagen, was man will und wie es einem geht. Und wenn der Mann halt ein Arschloch ist, dann Tritt in sein Hinterteil und ab der Fisch. Warum will man denn mit so jemanden ins Bett?

    Ja, du schreibst in dem Absatz, dass Frau das nicht machen sollte und dass es zu nichts führt. Aber warum handelst du dann wie 90%? Das macht mich als jemanden, der keinerlei Erfahrungen mit Frauen vorzuweisen hat, irgendwie traurig. Ich bin zwar noch in dem Alter, wo das kein Problem ist, aber ich schramme bereits an der Grenze. Und momentan sehe ich nicht, warum ich diesen Zustand ändern sollte. Das ist so desillusionierend, wenn man das liest. Vor allem, weil dieser Mangel an Kommunikation auch bei so vielen anderen Situationen auftritt. Ghosting, fehlende Proaktivität bei der Kontakterhaltung und dieser dezente Hang zum Egoismus durchzieht meine Generation wie ein Baumwurzeln die Erde.
    Manchmal denke ich doch, dass ein Leben als Hardcore Single auf Dauer die bessere Wahl ist. Das Berufsleben ist schon recht stressig, die paar intakten Freundschaften müssen gepflegt werden, Hobbys brauchen auch ihren Freiraum und ein bisschen Zeit zum Erholen und Faulenzen darf nicht fehlen. Braucht es dann einen Partner, um im Mittelmaß zu versinken? Oder allwöchentliche Klubbesuche, um mit Alkohol und Musik den Alltagsstress zu vergessen und dann mit Menschen körperlichen Austausch zu suchen, nur um sich am Ende selbst zu vergessen und den anderen ggf. zu belügen? Dann lieber ehrlich alleine bleiben und den stressigen Teil mit Beziehungssuche und Körperlichkeit hinter sich lassen.

    Zu deinem letzten Absatz: Ich würde mich natürlich drüber freuen, wenn du vielleicht ein oder zwei Sätze zur umgekehrten Konstellation verlierst. Also wie Mann Frau seine Wünsche und Gefühlen zeigen kann, ohne needy zu wirken oder im schlimmsten Fall als Weichei durchzufallen. 😀
    Und es wäre super zu erfahren, welche subtilen Hinweise ihr so fallen lasst. Wir Männer sind im Lesen derer Kleinigkeiten doch recht unbeholfen. Manche – wie ich – brauchen schon die volle Packung Signalraketen und Leuchtreklame, um solche Dinge zu erkennen. 😉

    Ansonsten wie immer sprachlich ein sehr schöner Beitrag und ich mag es ja sowieso, wenn man über Kontroverses diskutieren kann.^^

    LG aus Hamburg
    Aetherhauch

  • Huhu liebe Julia!

    Zu dem Artikel kann ich nur sagen: ich habe dem nichts mehr hinzu zu fügen. 😉 Und ich freue mich sehr auf den neuen Beitrag! Ich weiß, dass Männer und Frauen ganz anders sind. Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus. Ich glaube über das Buch hatten wir schonmal gesprochen.. das hat mir tatsächlich erst die Augen geöffnet. Daher finde ich das Thema Männer und Frauen und ihre Unterschiede auch so interessant!

    Ich versuche schon mich in den Mann hineinzuversetzen, wenn ich meine Wünsche äußere. Manchmal habe ich aber trotzdem das Gefühl, dass Männer sich dadurch angegriffen fühlen. Ich fände es interessant, ob es bestimmte Phrasen oder Formulierungen gibt, mit denen man das gleiche Thema für Männer optimal rüber bringt, sodass sie sich geehrt statt beleidigt fühlen. Weißt du wie ich das meine? Ach, das ist so ein komplexes Thema! 😀

    Liebe Grüße,
    Maj-Britt

    http://www.dailymaybe.de

Kommentar verfassen